Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Zwei Feuerwehreinsätze in Vorarlberg

Feuerwehr rückte gleich zweimal aus Salzburg24
Feuerwehr rückte gleich zweimal aus

Zu zwei aufsehenerregenden Einsätzen musste die Feuerwehr in der Nacht auf Samstag in Vorarlberg ausrücken. Sowohl im Landeskonservatorium in Feldkirch als auch in einem Gastlokal in Bludenz hatte starke Rauchentwicklung zum Auslösen des Alarms geführt. Ursachen und Folgen waren glücklicherweise verhältnismäßig unspektakulär.

Im Landeskonservatorium löste die Brandmeldeanlage am Freitag gegen 21.15 Uhr Alarm aus. Zwei Feuerwehren mit neun Fahrzeugen und über 50 Mann, dazu Rotes Kreuz, Polizei und Stadtpolizei rückten zum historischen Bau an der Ill aus. Die Feuerwehr konnte schließlich am Heizungsrohr im Keller eine verrutschte Rohrschelle feststellen, wegen der die darunter befindliche Isolation zu glimmen begann und die Rauchentwicklung verursachte. Die Höhe des entstandenen Schadens war vorläufig nicht bekannt. Personen wurden nicht verletzt.

In einem Bludenzer Gasthaus war es der Müllbehälter für Asche und Zigaretten, der die Einsatzkräfte auf den Plan rief. Das Lokal war kurz vor dem Vorfall geschlossen worden, gegen 22.00 Uhr dürfte sich der Inhalt des Behälters entzündet haben. Die Auswirkungen waren ungewöhnlich: Der Rauch gelangte entlang der Schankleitung in das Kellergeschoß und verteilte sich von dort in das Treppenhaus. Aufgrund der vorerst unbekannten Ursache musste eine im 2. Stock des Gebäudes wohnhafte Familie während des Feuerwehreinsatzes für etwa eine Stunde evakuiert werden. Auch hier wurden keine Personen verletzt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.04.2021 um 04:30 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/zwei-feuerwehreinsaetze-in-vorarlberg-46181215

Kommentare

Mehr zum Thema