Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Zwei Palästinenser nach Brandanschlag festgenommen

Nach der Attacke mit einer Brandflasche auf ein Auto, bei der eine elfjährige Israelin schwere Verbrennungen erlitten hat, sind am Wochenende zwei Palästinenser als Tatverdächtige in Gewahrsam genommen worden. Die beiden Beschuldigten, darunter ein 16-Jähriger, seien im Dorf Asun nahe des Tatorts im Norden des besetzten Westjordanlands festgenommen worden.

Das teilte der israelische Inlandsgeheimdienst Shin Beth am Samstag mit. Am Sonntag berichteten israelische Medien unter Berufung auf den Geheimdienst, die beiden Verdächtigen hätten ihre Tatbeteiligung in Verhören gestanden.

Nach Angaben des Shin Beth hatten die beiden Hauptverdächtigen einen brennenden Molotowcocktail aus einem Hinterhalt auf das Auto geworfen, in dem das Mädchen und ihr Vater am Donnerstag die Straße zwischen der Siedlung Maale Shomron und Asun befuhr. Während der 45-jährige Fahrer nur leichte Verletzungen davontrug, erlitt seine Tochter Verbrennungen dritten Grades am Oberkörper und im Gesicht, ehe er sie aus dem Auto ziehen konnte, das völlig ausbrannte. Am Sonntag wurde die Elfjährige weiter auf der Intensivstation eines Krankenhauses behandelt.

Auch zehn weitere Bewohner des Dorfes blieben weiter in Gewahrsam. Ihnen wurde eine Tatbeteiligung in geringerem Umfang zur Last gelegt. In den besetzten Palästinensergebieten kommt es häufig zu Angriffen mit Steinen und Brandflaschen auf israelische Fahrzeuge, insbesondere von Armee und Grenzpolizei. Nach Angaben der Streitkräfte wurden im Westjordanland allein in den ersten neun Dezembertagen 24 Anschläge mit Molotowcocktails verübt, von denen fünf israelischen Privatautos galten.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 09.05.2021 um 01:37 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/zwei-palaestinenser-nach-brandanschlag-festgenommen-46243096

Kommentare

Mehr zum Thema