Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Zwei Verletzte nach Unfall in Linzer Stahlwerk

Zwei Mitarbeiter der voestalpine in Linz sind am Sonntag bei einem Arbeitsunfall verletzt worden. Heißes Roheisen war in den Leitstand gespritzt, berichtete Unternehmenssprecher Peter Felsbach der APA. Der 43-Jährige und der 23-Jährige erlitten Verbrennungen im Arm-, Rücken- und Fußbereich. Einer der beiden dürfte bereits am Dienstag das Krankenhaus verlassen.

Gegen 15.50 Uhr verstopfte bei einem Tiegel mit mehreren Tonnen heißem Roheisen der Ausguss und die rund 1.500 Grad heiße Flüssigkeit rann auf der Seite hinaus. Spritzer drangen in den Leitstand ein, der sich nahe dem Ausguss befindet, so Felsbach. Es müsse sich dabei um eine Verknüpfung verschiedener Faktoren gehandelt haben, "das Arbeitsinspektorat ist dabei, das zu klären".

Die Rettungskette habe gut funktioniert, die beiden Arbeiter hätten richtig reagiert und seien geflüchtet. Sie wurden von der Werksmedizin erstversorgt und ins Spital gebracht. Der durch den Unfall verursachte Brand wurde von der Betriebsfeuerwehr rasch gelöscht. "Es gab weder gröbere Verletzungen noch einen Produktionsausfall", beschrieb Felsbach den glimpflichen Ausgang.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 13.04.2021 um 01:06 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/zwei-verletzte-nach-unfall-in-linzer-stahlwerk-47403424

Kommentare

Mehr zum Thema