Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Zwölf Verkehrstote am verlängerten Wochenende

Tragödien im Straßenverkehr Salzburg24
Tragödien im Straßenverkehr

Am verlängerten Wochenende - zwischen Donnerstag und Sonntag - starben in Österreich zwölf Personen bei Verkehrsunfällen. Insgesamt gab es in der Vorwoche 14 Verkehrsunfälle mit Toten - 15 Menschen kamen ums Leben. Der Großteil waren Motorradlenker, informierte das Innenministerium am Montag.

So starben in der vergangenen Woche acht Motorradfahrer, vier Pkw-Lenker und jeweils ein Mopedlenker, Radfahrer und Autoinsasse. Vermutliche Hauptunfallursachen waren in sechs Fällen nicht angepasste Geschwindigkeit und in je einem Fall Alkohol, Überholen, Unachtsamkeit und Vorrangverletzung. Bei vier Unfällen konnte die Ursache bisher nicht geklärt werden.

Vom 1. Jänner bis 7. Juni 2015 gab es im österreichischen Straßennetz nach vorläufigen Angaben 177 Verkehrstote. Im Vergleichszeitraum 2014 waren es 203 und 2013 insgesamt 159.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.04.2021 um 04:00 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/zwoelf-verkehrstote-am-verlaengerten-wochenende-47406037

Kommentare

Mehr zum Thema