Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

4:0! Gelungener Auftakt für Eis-Bullen in Schweden!

Die Salzburger haben das erste Match in der European Trophy glatt 4:0 gewonnen. Und das gegen den amtierenden schwedischen Meister!

Auftakt zur European Trophy 2011 im schwedischen Karlstad! Lange hatte der EC Red Bull Salzburg in den vergangenen Wochen auf dieses Datum hingefiebert, und nun ging es endlich los. Erster Gastgeber für die Red Bulls in diesem hochklassigen europäischen Eishockeyturnier war der schwedische Meister Färjestad BK, der die Österreicher in der 40km von Karlstad entfernten und mit 1200 Zuschauern sehr gut besuchten Björckhallen im beschaulichen Kristinehamn empfing.

Ohne großes Federlesen gingen beide Teams in die Begegnung, und die Schweden hatten in einem frühen Powerplay schon die erste Einschussmöglichkeit. Salzburgs neuer kanadischer Goalie Josh Tordjman war aber auf dem Posten. Nach einem ebenso unergiebigen ersten Überzahlspiel der Red Bulls nahm die Partie Fahrt auf, es häuften sich brenzlige Situationen vor beiden Gehäusen. In der 13. Minute traf ein schwedischer Stürmer nur die Stange, nachdem ihm Salzburgs Goalie Josh Tordjman die Scheibe versehentlich zugespielt hatte und das Tor nur im Liegen verteidigen konnte.

In weiterer Folge hatte der Kanadier deutlich mehr zu tun als sein Gegenüber, behielt aber die Übersicht. Und dann schlugen die Red Bulls zu, Ramzi Abid zog nach schönem Brent Aubin-Pass von halblinker Position ab und erzielte die 1:0-Pausenführung.

Nach einem insgesamt ausgeglichenen ersten Drittel zeugten zwar noch einige Fehlpässe auf beiden Seiten davon, dass das das erst das erste Bewerbsspiel der neuen Saison war, ansonsten aber machten beide Teams klar, dass es hier um die Qualifikation für das Red Bulls Salute ging und agierten entsprechend aggressiv.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts machten die Schweden viel Druck und schnürten die Red Bulls regelrecht ein. Josh Tordjman stand wieder im Fokus, entschärfte so manch tolle Möglichkeiten der Gastgeber. Erst nach neun Minuten und zwei Unterzahlspielen konnten sich die Salzburger aus der Umklammerung befreien und das Spiel wieder öffnen.

Danach wurde das Spiel rassiger, es wurde nicht mit Bodychecks gegeizt. In der 37. Minute vereitelte Tordjman nach schöner Gästekombination den möglichen Ausgleich, das Gleiche wiederholte sich 30 Sekunden vor der zweiten Pause. Nach 40 Minuten blieb es schließlich bei der 1:0-Führung, wobei die Salzburger gezeigt haben, dass sie Defense spielen können, sich über ein oder zwei Gegentore aber auch nicht hätten beschweren dürfen.

Im Schlussdrittel waren die Red Bulls besser auf den Färjestad-Sturm vorbereitet. Die Schweden übernahmen anfänglich wieder die Initiative, mussten jetzt aber auch auf die Salzburger Konter aufpassen. Und einen solchen nutzten die Red Bulls in der 48. Minute zur 2:0-Führung, als der kleine Daniel Erlich einen schönen Querpass von Chris Lawrence aus kurzer Distanz verwertete. Kurz danach hatten die Schweden ein starkes Powerplay, in dem sie Josh Tordjman schier zur Verzweiflung brachte. Färjestads Coach nahm zu diesem Zeitpunkt schon den Goalie vom Eis, und Manuel Latusa traf prompt kurz nach Ende des Unterzahlspiels das leere Tor zur 3:0-Führung. Das war die Entscheidung, auch wenn Färjestad BK weiter drückte und Chancen herausspielte.

Am Ende setzte Markus Pöck mit einem schönen Schuss aus kurzer Distanz noch den Schlusspunkt zum 4:0-Auswärtssieg gegen den schwedischen Meister und machte damit einen mehr gelungenen Auftakt in die European Trophy perfekt. Das klare Ergebnis täuschte allerdings über die wahre Stärke der Schweden, die sich sehr viele Chancen erarbeitet hatten, hinweg. Der beste Salzburger war Torhüter Josh Tordjman, der mit teilweise unglaublichen Reaktionen einfach alles an sich abprallen ließ, seinen ersten Shut-Out mit den Red Bulls feierte und auch zum besten Spieler gekürt wurde.

Trainer Pagé zufrieden

Salzburgs Head Coach Pierre Pagé sah in dem schönen Auftaktsieg den Lohn der Arbeit der letzten Wochen: "Wir waren bereit für eines der besten Teams Europas. Natürlich hatte Goalie Josh Tordjman einen riesigen Anteil an dem Erfolg, aber auch junge Spieler wie etwa Johannes Bischofberger oder Daniel Erlich waren voll dabei. Es war auch ein Sieg der Disziplin, denn gerade im Schlussdrittel waren die Schweden sehr bissig, wollten die Partie noch drehen. Aber da war das Vertrauen in der Mannschaft längst da, man hat die Energie gesehen und dass sie an sich glauben."

EUROPEAN TROPHY | WESTERN DIVISION

Färjestad BK . EC Red Bull Salzburg 0:4 (0:1, 0:0, 0:3)

Tore: Abid (17.), Erlich (48.), Latusa (53./EN), Pöck (60.)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.10.2019 um 09:35 auf https://www.salzburg24.at/sport/40-gelungener-auftakt-fuer-eis-bullen-in-schweden-59250418

Kommentare

Mehr zum Thema