Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

Basketball: Play-off-Aus für die BBU

Die BBU Salzburg verliert gestern wieder knapp gegen die Silverminers Schwaz. Viele Male kam man an die Tiroler heran und glich aus, doch die Führung konnte man nicht übernehmen.

Wie erhofft war die Sporthalle Alpenstraße gestern um 18:30 Uhr zu einem richtigen Hexenkessel mutiert. Ca. 400 Basketball Fans (!) waren gekommen, um die BBU Salzburg bei ihrer schweren Aufgabe zu unterstützen, immerhin ging es um alles oder nichts. Ungeplant startete die Partie unsicher auf Seiten der Gastgeber. Es war eine leichte Nervosität bei den Spielern zu spüren und auch zu sehen, ehe sie gegen Ende des 1. Viertels durch zwei Dreier von Stöglehner und Ruznic in Fahrt kamen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten sich die Silverminers schon einen neun Punkte Vorsprung erspielt und es sah nicht gut aus für die BBU. Nach den ersten zehn Minuten stand es aber 15:19, alles war offen und die Partie war spannend und einem Play-Off Spiel würdig.
 
Im zweiten Viertel erwischte die BBU Salzburg den besseren Start und man glich schnell auf 19:19 aus. Daraufhin konnten sich die Silverminers wieder ein wenig absetzen, aber die Salzburger antworteten und wiederum glich man auf 24:24 heran. Dieses ?Spielchen? spielten beide Teams dann bis in die Hälfte des dritten Viertels hinein, als dann die vielleicht 90 spielentscheidenden Sekunden kamen. Mit einer Schiedsrichterentscheidung gegen Salzburg war einer der Spieler nicht einverstanden und bekam für das zu heftige Beschweren zwei technische Fouls innerhalb weniger Sekunden. Das bedeutet vier Freiwürfe für Schwaz und zusätzlich zweimal Ballbesitz. Das nutzten die Tiroler eiskalt aus und am Ende des dritten Abschnitts ging man mit einem Rückstand von 39:51 in die Viertelpause.
 
Vor heimischen Publikum war man aber nicht bereit das Spiel kampflos aufzugeben und die BBU Salzburg versuchte im letzten Spielabschnitt alles, um den 12 Punkte Rückstand wett zu machen und man kam ca. 90 Sekunden vor Ende auf 54:57 heran. Das ?Knistern? in der Luft war förmlich zu spüren und die Fans jubelten und klatschten um ihr Team zu pushen. Wie schon vergangene Samstag versuchte man dann mit schnellen Fouls die Uhr anzuhalten, brachte die Schwazer damit aber natürlich an die Freiwurflinie (Teamfouls). Doch auch gestern flatterten die Nerven bei den Tirolern und von sechs Freiwürfen konnten nur zwei verwandelt werden. Das Problem war nur, dass die Schnellangriffe der Salzburger nicht von Erfolg gekrönt waren und man daher im Gegenzug keine Punkte gut machen konnte. Aus Salzburger Sicht endete die Partie daher bitter mit 56:61 für die Silverminers.
 
?Es waren zwei tolle Spiele gegen Schwaz und ich bin stolz auf meine Mannschaft. Wir haben die ganze Saison über gut gearbeitet und die Fortschritte sind deutlich sichtbar. Natürlich tut es im Moment weh, vor allem weil beide Niederlagen doch recht knapp waren und wir gute Chancen hatten, doch man darf nicht vergessen, dass unser Saisonziel der dritte Platz nach dem Grunddurchgang war. Dieses Ziel haben wir erreicht und zusätzlich jetzt noch gezeigt, dass wir mehr wollen und können. Wir werden die kommenden Monate weiter hart trainieren und ich freue mich schon auf die Saison 2011/12!?, so Headcoach Bernd Wimmer.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 21.08.2019 um 10:28 auf https://www.salzburg24.at/sport/basketball-play-off-aus-fuer-die-bbu-59175664

Kommentare

Mehr zum Thema