Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

Bike Infection: Der Kampf auf's Kitz

Die MTB Freestyle Night brachte das Publikum zum Staunen. Erwin Haiden
Die MTB Freestyle Night brachte das Publikum zum Staunen.

Die Bike Infection 2012, Österreichs härtestes Bergrennen, sorgt für grenzenlose B(ik)egeisterung. Über 600 Teilnehmer (Rekord!) packten das Kitzsteinhorn am Samstag bei seinen Hörnern.

Darunter auch viele prominente Namen: Olympia-Teilnehmer Alexander Gehbauer, Snowboard-Ass Benjamin Karl und Biathlet Tobias Eberhard. Veranstalter Volker Irouschek war beeindruckt: „Sieben Jahre harte Arbeit haben sich gelohnt. Der SnowClimb hat sich endgültig in der Mountainbike-Szene etabliert. Es ist eine Freude zu sehen, mit welcher Begeisterung die Sportler dabei sind.“

Vom Kitzsteinhorn auf die Hadleigh Farm in Essex

Nach 1:11.40 Stunden, 22 Kilometern und 1.500 Höhenmetern überquerte der 22-jährige Alexander Gehbauer die Ziellinie auf der Häuslalm am Kitzsteinhorn. Fast sieben Minuten war der Olympia-Teilnehmer schneller als Vorjahressieger Andreas Ortner. „Ich habe eine intensive Trainingswoche - mit dem Kitzsteinhorn Snowclimb als Höhepunkt - hinter mir. Es ist natürlich eine feine Sache mit einem Sieg nach London zu fahren. Das motiviert und sorgt für einen zusätzlichen Kick“, freut sich der Villacher. Am Montag fliegt er zu den Olympischen Spielen, wo die Mountainbike-Rennen auf der sogenannten Hadleigh Farm in Essex in Szene gehen. Der Glocknerkönig 2012, Felix Spensberg, holte sich Rang 2 (1:13.27). „Natürlich hätte ich gerne gewonnen, aber Alexander war eine Klasse für sich. Er war heute nicht zu biegen“, so der Deutsche. Lokalmatador Hans Peter Oberwaller platzierte sich auf Platz 3 (1:14.20). „Dass ich mit meinen 41 Jahren noch so weit vorne dabei bin, macht mich richtig stolz“.

Bei den Damen dominierte die deutsche Straßenrad-Rennfahrerin Esther Fennel (1:30.41) vor der Slowenin Spela Skrajnar (1:34.57) und der Österreicherin Bettina Schorn (1:35.24). „Meistens geht´s bei mir ja flach dahin. Das Kitzsteinhorn war eine Herausforderung, die Spaß gemacht hat. Die Rahmenbedingungen, die Organisation, das Publikum – alles war perfekt!“

Benjamin Karl bei der Bike Infection

Mit einer starken Bike-Performance zeigten auch Biathlet Tobias Eberhard und Snowboard-Weltmeister Benjamin Karl auf. „Ein absolutes Top-Rennen“, so Eberhard und Karl weiter: „Bei mir geht´s ja normalerweise abwärts und nicht aufwärts. Es war eine echt geile Challenge, ich hätte nicht gedacht, dass es so hart zur Sache geht.“

Alle Ergebnisse der unterschiedlichen Wertungen finden Sie unter www.mountainbike-kaprun.com

WOW-Erlebnisse bei der MTB Freestyle Night

Die Akrobaten der Lüfte rocken Kaprun. Die Trial-Stars Petr Kraus und Thomas Öhler sowie Dan Miller, Danjan „DMJ“ Siriski, Jan „Netro“ Netrval, Kubal Kalina und Standa Dressl ließen sich, trotz des teileweise sehr starken Regens, nicht die Laune verderben und präsentierten spektakuläre Sprünge. Zum ersten Mal war bei der MTB Freestyle Night auch ein Dirtjump integriert. Für den Bau hatte Bike Infection Veranstalter Volker Irouschek mit dem Wiener Andi Brewi ein Mastermind engagiert. „Die Atmosphäre in Kaprun ist gewaltig. Alles vom Feinsten. Die Bike Infection hat sich in den vergangenen sieben Jahren in der Szene einen ausgezeichneten Ruf erarbeitet. Das gesamte Veranstaltungsteam ist mit viel Engagement und Herz dabei, alles läuft sehr professionell ab. Nächste Jahr sind wir wieder dabei! “, so die Resonanz der Fahrer und Fans.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 04.03.2021 um 04:31 auf https://www.salzburg24.at/sport/bike-infection-der-kampf-auf-s-kitz-41599612

Kommentare

Mehr zum Thema