Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

EC Red Bull Salzburg ist in der Champions Hockey League gefordert

Salzburgs Alexander Cijan (EC RBS/re.) ist schon heiß auf die Champions Hockey League. GEPA/ Red Bull
Salzburgs Alexander Cijan (EC RBS/re.) ist schon heiß auf die Champions Hockey League.

Nach einer langen Pause geht es für den EC Red Bull Salzburg am Mittwoch (19.30 Uhr) mit dem zweiten Gruppenspiel der Champions Hockey League in der heimischen Volksgarten-Arena weiter. Zu Gast sind die Schweden von HV71 Jönköping, die bereits zweimal gegen die Sheffield Steelers gewonnen haben und damit im Moment Tabellenführer der Gruppe P sind.

Die Red Bulls, die sich in den letzten zwei Wochen mit intensiven Trainingseinheiten auf diese Begegnung vorbereitet haben, sind schon gespannt und heiß auf die Schweden, die ein deutlich höheres Level als zuletzt die Sheffield Steelers – die Salzburger gewannen das CHL-Auftaktspiel gegen die Engländer mit 8:1 – spielen werden.

Salzburg in Champions Hockey League gefordert

Beide Mannschaften sind sich bereits in den letzten zwei Jahren in der Gruppenphase der Champions Hockey League begegnet und können somit ziemlich gut einschätzen, was auf sie zukommt, wenngleich sich beide Kader etwas verändert haben. Besonders gut kennt sich Salzburgs Torhüter Bernhard Starkbaum aus, der die letzten vier Jahre in der schwedischen Topliga SHL gespielt hat: "Die Schweden sind eisläuferisch und stocktechnisch sehr gut und spielen aggressiv nach vorn. Es wird auf jeden Fall eine richtig harte Partie. Aber ich denke, wir sind dafür gewappnet." Konkret heißt das: "Sie spielen ein hartes Forechecking, kommen immer mit fünf Mann, haben immer mindestens einen Verteidiger im Vorwärtsgang mit und sind einfach von der ersten bis zur vierten Linie kompakt. Wir müssen das Spiel mit unseren vier starke Linien durchziehen und probieren, sie hinten zu beschäftigen.“

Die Neuen (v.l.) wollen beim Heimauftakt überzeugen: Flood, Raymond, Herburger, Schiechl, Raffl, Roy, Thomas & Starkbaum. /GEPA/ Red Bull Salzburg24
Die Neuen (v.l.) wollen beim Heimauftakt überzeugen: Flood, Raymond, Herburger, Schiechl, Raffl, Roy, Thomas & Starkbaum. /GEPA/ Red Bull
Die Neuen (v.l.) wollen beim Heimauftakt überzeugen: Flood, Raymond, Herburger, Schiechl, Raffl, Roy, Thomas & Starkbaum. /GEPA/ Red Bull

Red Bulls vor schwerer Aufgabe

Head Coach Greg Poss ortet gute Stimmung im Team: „Wir haben sehr vernünftig trainiert in den letzten Wochen und die Spieler sind jetzt hungrig, endlich wieder zu spielen. HV71 ist eine Spitzenmannschaft in Europa, die uns herausfordern und uns zeigen wird, woran wir weiterhin arbeiten müssen.“ Aber natürlich rechnet sich der 51-jährige Amerikaner gute Chancen aus: „Das schwedische Eishockey ist auf einem sehr hohen Niveau. Aber in den letzten Jahren haben die Red Bulls HV71 auch geschlagen. Es ist also machbar, wenn jeder seine Leistung bringt. Wir halten an unserem Spielsystem fest.“

Nationalteamspieler wieder zurück in Salzburg

Am Dienstag sind auch Salzburgs österreichische Nationalspieler Thomas Raffl, Andreas Kristler und Raphael Herburger wieder mit von der Partie. Thomas Raffl und Andreas Kristler trugen gestern beim abschließenden Spiel der Olympia-Qualifikation gegen Japan (in Lettland) jeweils mit einem Tor zum 3:0-Erfolg bei. Österreich hatte zu diesem Zeitpunkt die Qualifikation für die Winterspiele 2018 in PyeongChang, Korea, aber bereits verpasst. Besser ging es Luka Gracnar (ohne Einsatz), der mit Slowenien das Qualifikationsturnier in Minsk, Weißrussland, gewonnen und damit das Olympiaticket gelöst hat. Der Salzburger Torhüter war heute im Training schon wieder dabei. Die lange Abwesenheit der Nationalspieler macht Greg Poss aber keine Sorgen: „Raffl, Kristler und Herburger werden in einer Linie spielen, so wie zuletzt teilweise auch in Lettland.“ Damit ist der Kader am Mittwoch komplett, lediglich Michael Schiechl fällt weiterhin verletzt aus. Das Spiel in der Salzburger Eisarena beginnt um 19:30 Uhr.

Champions Hockey League – Gruppenphase

  • Mi 07.09. | EC Red Bull Salzburg – HV71 Jönköping (19.30 Uhr)
  • Fr 09.09. | HV71 Jönköping – EC Red Bull Salzburg (19 Uhr)
  • So 11.09. | Sheffield Steelers – EC Red Bull Salzburg (18/ 19 Uhr CEST)

Erste Bank Eishockey Liga

  • Fr 16.08. | HC Orli Znojmo – EC Red Bull Salzburg (18.30 Uhr)
  • So 18.09. | EC Red Bull Salzburg – EC-KAC (15.30 Uhr, ServusTV)

 

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 04.03.2021 um 08:59 auf https://www.salzburg24.at/sport/ec-red-bull-salzburg-ist-in-der-champions-hockey-league-gefordert-53798308

Kommentare

Mehr zum Thema