Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

EC Red Bull Salzburg will Mini-Chance in der Champions League nützen

JOENKOEPING,SWEDEN,22.AUG.15 - ICE HOCKEY - CHL, Champions Hockey League, HV71 Joenkoeping vs EC Red Bull Salzburg. Image shows Konstantin Komarek (EC RBS) and Oscar Sundh (HV71). Photo: GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber - For editorial use only. Image is free of charge. Für Konstantin Komarek (li./ EC RBS) und seinem Team geht es gegen Sønderjyske Vojens (DEN) am Donnerstag um alles oder nichts./ GEPA pictures/ Daniel
JOENKOEPING,SWEDEN,22.AUG.15 - ICE HOCKEY - CHL, Champions Hockey League, HV71 Joenkoeping vs EC Red Bull Salzburg. Image shows Konstantin Komarek (EC RBS) and Oscar Sundh (HV71). Photo: GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber - For editorial use only. Image is free of charge.

Den Auftakt in der Champions League (CHL) hat sich Eishockey-Meister Red Bull Salzburg sicher anders vorgestellt. Nach den zwei 4:1 Auswärtsniederlagen gegen Sønderjyske Vojens (DEN) und HV71 Jönköping (SWE) sind die Bullen am Donnerstag zuhause gegen die Dänen Sønderjyske Vojens zum Siegen gezwungen, wollen sie die Mini-Chance auf die Playoffs am Leben erhalten.

Zwei Auswärtsspiele, zwei Niederlagen. So ist der EC Red Bull Salzburg in die Champions Hockey League 2015/16 gestartet. Die Salzburger liegen vor der Rückrunde in der Tabelle der Gruppe C damit mit null Punkten auf dem dritten und letzten Platz. Damit muss Salzburg im nächsten Gruppenspiel am 27. August gegen SönderjyskE in der Salzburger Eisarena (19:30) unbedingt gewinnen, um noch die Chance auf die Playoffs aufrecht zu erhalten.

Druck für Red Bulls ist enorm

Der Auftakt war ernüchternd und er hat die Mannschaft recht hart in die Realität zurückgeholt, nachdem die Ziele vor dem Start in Europas besten Clubbewerb doch recht ambitioniert waren. Das sind sie im Prinzip noch immer – nämlich der Aufstieg in das Playoff der besten 32 Teams – doch hat sich der Blickwinkel nun etwas geändert. Um die Chance auf ein Weiterkommen in die erste K.o.-Runde zu wahren, müssen die Red Bulls am Donnerstag das Rückspiel gegen den dänischen Meister gewinnen.

Der Glaube an die Wende ist da

Dass es möglich ist, hat bereits das Hinspiel gezeigt, denn Torchancen hatten die Salzburger genug, wenn gleich einige andere Dinge noch weniger gut funktioniert hatten. Doch schon im Spiel gegen HV71 am letzten Samstag war eine deutliche Steigerung zu sehen und diesen Trend wollen die Red Bulls fortsetzen. "Der Stachel der jüngsten zwei Null-Punkter sollte dabei nicht mehr allzu tief sitzen", so Head Coach Daniel Ratushny: "Was geschehen ist, ist geschehen. Wir haben die letzten zwei Tage wieder sehr intensiv und gut trainiert und den Fokus nur auf das eine Spiel gegen Vojens gerichtet. Die Jungs sind sehr motiviert und bereit für die Partie. Alles andere zählt jetzt nicht," richtet Ratushny den Fokus auf die Rückrunde. "Die Chance lebt aber nach wie vor", gibt sich Stürmer Alexander Cijan kämpferisch: "Wir werden die Niederlage verarbeiten, analysieren und ehrlich in den Spiegel schauen. Und dann greifen wir bei den Heimspielen an, noch ist alles möglich.“

JOENKOEPING,SWEDEN,22.AUG.15 - ICE HOCKEY - CHL, Champions Hockey League, HV71 Joenkoeping vs EC Red Bull Salzburg. Image shows Konstantin Komarek (EC RBS) and Oscar Sundh (HV71). Photo: GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber - For editorial use only. Image is free of charge. Für Konstantin Komarek (li./ EC RBS) und seinem Team geht es gegen Sønderjyske Vojens (DEN) am Donnerstag um alles oder nichts./ GEPA pictures/ Daniel
JOENKOEPING,SWEDEN,22.AUG.15 - ICE HOCKEY - CHL, Champions Hockey League, HV71 Joenkoeping vs EC Red Bull Salzburg. Image shows Konstantin Komarek (EC RBS) and Oscar Sundh (HV71). Photo: GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber - For editorial use only. Image is free of charge.

Statistisch gesehen sollten die Salzburger in der Rückrunde auch möglichst viele Tore schießen, denn sollten am Ende zwei Teams punktegleich sein, entscheidet das direkte Duell (beginnend mit der besseren Tordifferenz) über den Aufstieg. Doch damit wollen sich die Red Bulls nicht beschäftigen, jetzt geht es nur darum, ein sehr gutes Spiel abzuliefern und den ersten Sieg in der laufenden CHL zu holen. Das sieht auch Kapitän Matthias Trattnig so: "Wir beschäftigen uns nicht mit der Tabellensituation. Jetzt müssen wir erst einmal zeigen, dass wir die Dänen schlagen können und das wollen wir auch machen." Head Coach Daniel Ratushny kann dabei aus dem Vollen schöpfen, alle Spieler sind fit und brennen auf ihren Einsatz.

Champions Hockey League - Spielplan Gruppe C

Do 20.08.15  Sønderjyske Vojens (DEN) - EC Red Bull Salzburg: 4:1 (1:0, 2:0, 1:1)
Sa 22.08.15  HV71 Jönköping (SWE) - EC Red Bull Salzburg: 4:1 (0:0, 0:0, 4:1)
Do 27.08.15  EC Red Bull Salzburg - Sønderjyske Vojens (DEN) 19:30 Uhr
Sa 05.09.15  EC Red Bull Salzburg - HV71 Jönköping (SWE) 19:30 Uhr

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 23.04.2021 um 02:19 auf https://www.salzburg24.at/sport/ec-red-bull-salzburg-will-mini-chance-in-der-champions-league-nuetzen-48135715

Kommentare

Mehr zum Thema