Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

Eis-Bullen erlitten klare Abfuhr beim KAC

2:6 - das Auftaktspiel der Erste Bank Eishockeyliga haben sich die Salzburger sicherlich anders vorgestellt.

Rekordchampion KAC hat in der ersten Runde der Eishockey-Saison eindrucksvoll Revanche an Meister Salzburg für die Finalniederlage der vergangenen Spielzeit genommen. Die Kärntner schossen den Titelverteidiger am Freitagabend vor 5.000 Zuschauern dank eines bärenstarken Mitteldrittels mit 6:2 (1:0,4:1,1:1) aus der Klagenfurter Stadthalle.

Klagenfurt. Der KAC-Erfolg wurde bereits nach 23 Sekunden eingeläutet, Verteidiger Johannes Reichel staubte nach einem Kalt-Schuss zur frühen Führung ab. Danach überstanden die mit ihrer Nummer 2 im Tor, Thomas Höneckl, angetretenen Salzburger zwar 25 Minuten ohne Gegentreffer, in der Folge setzte es aber gehörig Prügel. Zweimal Tyler Scofield (26., 40.), Neuzugang John Lammers (28.) und Tyler Spurgeon (36.) ließen die Fans der Rotjacken viermal jubeln. Den vor allem in dieser Phase chancenlosen Salzburgern glückte durch Ramzi Abid (31.) lediglich das 1:3.

Im Schlussdrittel schickte Salzburg-Trainer Pierre Page für Höneckl Neuzugang Josh Tordjman ins Tor. Der Kanadier konnte seinen Kasten aber ebenfalls nicht sauber halten, denn sieben Minuten vor Spielende traf Markus Pirmann zum 6:1. Matthias Trattnig gelang in der Schlussminute nur noch eine leichte Ergebniskosmetik. Der furios gestartete Vizemeister trifft am Sonntag auswärts auf Jesenice, die Salzburger sind spielfrei.

Rekordchampion KAC hat in der ersten Runde der Eishockey-Saison eindrucksvoll Revanche an Meister Salzburg für die Finalniederlage der vergangenen Spielzeit genommen. Die Kärntner schossen den Titelverteidiger am Freitagabend vor 5.000 Zuschauern dank eines bärenstarken Mitteldrittels mit 6:2 (1:0,4:1,1:1) aus der Klagenfurter Stadthalle.

Klagenfurt. DerKAC-Erfolg wurde bereits nach 23 Sekunden eingeläutet, Verteidiger Johannes Reichel staubte nach einem Kalt-Schuss zur frühen Führung ab. Danach überstanden die mit ihrer Nummer 2 im Tor, Thomas Höneckl, angetretenen Salzburger zwar 25 Minuten ohne Gegentreffer, in der Folge setzte es aber gehörig Prügel. Zweimal Tyler Scofield (26., 40.), Neuzugang John Lammers (28.) und Tyler Spurgeon (36.) ließen die Fans der Rotjacken viermal jubeln. Den vor allem in dieser Phase chancenlosen Salzburgern glückte durch Ramzi Abid (31.) lediglich das 1:3.

Im Schlussdrittel schickte Salzburg-Trainer Pierre Page für Höneckl Neuzugang Josh Tordjman ins Tor. Der Kanadier konnte seinen Kasten aber ebenfalls nicht sauber halten, denn sieben Minuten vor Spielende traf Markus Pirmann zum 6:1. Matthias Trattnig gelang in der Schlussminute nur noch eine leichte Ergebniskosmetik. Der furios gestartete Vizemeister trifft am Sonntag auswärts auf Jesenice, die Salzburger sind spielfrei.

(APA)

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 01.03.2021 um 03:03 auf https://www.salzburg24.at/sport/eis-bullen-erlitten-klare-abfuhr-beim-kac-59266108

Kommentare

Mehr zum Thema