Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

Eishockey: Bullen im Finale 0:1 hinten

Eishockey-Meister Red Bull Salzburg verlor am Donnerstag das erste Final-Spiel gegen den KAC mit 5:6.

Rekordmeister KAC hat das Auftaktspiel der "best of seven"-Finalserie der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) gewonnen. Die Klagenfurter feierten am Donnerstagabend in einer von Beginn weg packenden und schnellen Partie einen knappen 6:5-(2:2,2:1,2:2)-Heimsieg über Titelverteidiger Salzburg. Matchwinner für den KAC waren Tyler Scofield und Mike Craig mit je zwei Toren. Spiel zwei steigt bereits am Sonntagabend (ab 18.00 Uhr/live ServusTV) in der Volksgarten-Arena der Mozartstadt.

Die Salzburger, die zum sechsten Mal in Serie im EBEL-Finale stehen, erwischten vor 5.080 Zuschauern den besseren Start, gingen bereits nach 3:06 Minuten im Powerplay nach Assist von Marco Pewal durch Manuel Latusa in Front. Auch der KAC nützte gleich seine erste Überzahl-Möglichkeit, Christoph Brandner traf zum 1:1 (11.). Doch nur 28 Sekunden später erzielte Brent Aubin die erneute Gäste-Führung, die in Minute 19 im Powerplay von Scofield neuerlich egalisiert wurde.

Im Mitteldrittel durften die KAC-Fans über die erstmalige Führung jubeln, als Michael Craig im Nachschuss Bullen-Goalie Reinhard Divis bezwang (25.). Die Salzburger ließen sich davon aber vorerst nicht beirren und kamen durch Douglas Lynch im Powerplay zum 3:3 (28.). Aber nach einer halben Stunde hatte der Grunddurchgangssieger aus Klagenfurt dann seinen Rhythmus gefunden. Scofield sorgte in Überzahl noch im Mitteldrittel für das 4:3 (33.), im Schlussabschnitt erhöhte Markus Pirmann (49.) auf 5:3.

Danach kontrollierten die Hausherren das Match, vergaben gleich mehrere hochkarätige Chancen auf den sechsten Treffer. Erst ein Patzer von KAC-Goalie Andy Chiodo ermöglichte Daniel Bois den Anschlusstreffer (56.). Aber schon 32 Sekunden später stellte Craig wieder den Zweitore-Vorsprung für den KAC her (56.). Salzburg-Coach Pierre Page nahm im Finish deshalb volles Risiko und Torhüter Divis bereits 2:15 Minuten vor der Schlusssirene vom Eis. Da aber Latusa erst 13 Sekunden vor dem Ende das 5:6 gelang, setzte sich auch im siebenten Saisonduell die Heimmannschaft durch.

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 09.12.2019 um 10:39 auf https://www.salzburg24.at/sport/eishockey-bullen-im-finale-01-hinten-59176495

Kommentare

Mehr zum Thema