Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

Eishockey: KAC glich EBEL-Viertelfinalserie gegen Salzburg aus

Der KAC hat in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) im Viertelfinal-Duell mit Titelverteidiger Red Bull Salzburg den Gleichstand geschafft. Die Kärntner gewannen am Sonntag mit 4:2 auch ihr zweites Heimspiel und stellten in der "best of seven"-Serie auf 2:2. Spiel fünf steigt am Dienstag (19.15) in Salzburg.

Nach der überharten Partie am Donnerstag waren die Schiedsrichter sichtlich bemüht, Härteeinlagen im Keim zu ersticken. Trotzdem entwickelte sich von der ersten Minute an ein emotionales und temporeiches Spiel, in dem der KAC in Führung ging. Nikolaus Holzer brachte die "Rotjacken" mit seinem ersten EBEL-Treffer mit 1:0 voran (14.). In ihrem ersten Powerplay gelang den Salzburgern durch Ramzi Abid der Ausgleich (19.). Im Mitteldrittel nützte dann auch der KAC durch John Lammers sein fünftes Überzahlspiel (29.), Manuel Geier erhöhte in der 43. Minute auf 3:1. Die Roten Bullen kämpften sich aber noch einmal zurück. Rob Earl sorgte durch seinen Anschlusstreffer (56.) für eine spannende Schlussphase, doch Lammers fixierte in der Schlussminute in Unterzahl mit einem Treffer ins leere Tor den Endstand. Für Salzburg war es die neunte Auswärtsniederlage in Folge. Beide Teams waren wegen Sperren und Verletzungen stark ersatzgeschwächt angetreten. Die Kärntner mussten ohne Thomas Koch, Mike Siklenka (beide gesperrt), Andrej Sjuschin, Tyler Spurgeon, Herbert Ratz und Kirk Furey (alle verletzt) antreten und baute daher ausschließlich auf österreichische Verteidiger. Bei Salzburg fehlten Daniel Welser, Manuel Latusa, Rob Davison (alle gesperrt), Jeremy Williams, Danny Bois und Johannes Bischofberger (alle verletzt). (APA)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 23.09.2019 um 04:30 auf https://www.salzburg24.at/sport/eishockey-kac-glich-ebel-viertelfinalserie-gegen-salzburg-aus-59317039

Kommentare

Mehr zum Thema