Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

Eishockey: Kantersieg für Eisbullen

Mit einem klaren 6:2-Sieg startete Eishockeymeister Red BUll Salzburg in die Halbfinale-Serie gegen die Vienna Capitals.

Mit voller Power starteten Red Bull Salzburg und die Vienna Capitals in der vollen, aber nicht ausverkauften Salzburger Eisarena ins erste Halbfinalspiel der Erste Bank Eishockey Liga. Die Gäste machten zunächst viel Druck, während die Hausherren ohne den noch rekonvaleszenten Thomas Raffl einige Minuten brauchten, richtig in die Partie zu kommen. Als die erste Hektik vorüber war, zeigten die Red Bulls immer mehr schöne Spielzüge und gingen schließlich mit einem Doppelschlag in der 12. Minute mit 2:0 in Führung. Zuerst nutzte Ryan Duncan einen Abpraller nach Trattnig-Schuss, 27 Sekunden später stocherte Alexander Feichtner den Puck bei einem Gewühl vor dem Wiener Tor über die Linie. Erst in den Schlussminuten kamen die Gäste wieder gefährlich vors Tor und prüften einige Male Goalie Reinhard Divis, der auf dem Posten war.

Im zweiten Abschnitt trafen die Wiener in der 24. Minute zum Anschluss, Benoit Gratton fischte die Scheibe direkt vorm Tor aus der Luft und verkürzte. Danach ging es lange und heiß umkämpft hin und her, bis die Minuten der Salzburger schlugen. Zuerst traf Marco Pewal in der 32. Minute nach einem Traumpass von Daniel Welser übers halbe Feld im Powerplay, vier Minuten später erhöhten Matthias Trattnig nach einem Knaller von der blauen Linie im Powerplay und Ryan Duncan mit seinem zweiten Tagestreffer zur unglaublichen 5:1-Pausenführung. Zum Ende des zweiten Abschnitts kam es schließlich noch zur nicht unerwarteten Rauferei aller auf dem Eis befindlichen Spieler, in deren Folge u.a. der Wiener David Rodman wegen Stockschlags mit 2+5+Spieldauerstrafe vorzeitig unter die Dusche geschickt wurde.

Im Schlussdrittel, das die Wiener mit Adam Hauser im Tor anstelle von Jürgen Penker begannen, ging es weiter mit schnellen Angriffen in beide Richtungen, beide Teams hielten bis zum Ende ein hohes Tempo. Nachdem Steve Regier zunächst auf das 6:1 erhöhte, kamen die Gäste wenig später mit einem Treffer von Rafael Rotter zu ihrem zweiten Tor. Bei diesem Spielstand blieb es letztlich auch das 6:2 fiel vielleicht ein wenig zu hoch aus, allein im zweiten Abschnitt trafen die Gäste zweimal die Stange, aber die Partie blieb dennoch hoch spannend bis zum Schluss und erfüllte alle Play-Off- Ansprüche, auch wenn vom Spielstand her irgendwann die Luft raus war. Am Ende freuten sich die Salzburger über Sieg Nr. 1 im Halbfinale gegen starke Vienna Capitals.

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 19.08.2019 um 10:54 auf https://www.salzburg24.at/sport/eishockey-kantersieg-fuer-eisbullen-59182210

Kommentare

Mehr zum Thema