Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

Eishockey: Salzburg will sich mit Heimsieg Ljubljana-Reise ersparen

Eishockey-Meister Salzburg will im EBEL-Viertelfinale eine unangenehme Reise tunlichst vermeiden. Nach dem Nicht-Antritt in Ljubljana am Sonntag verkürzte der slowenische Kontrahent Olimpija in der "best of seven"-Serie am grünen Tisch auf 1:3. Zwar hat die Mannschaft von Head Coach Pierre Page am Dienstag (19.15 Uhr) eine weitere Chance, den Sack zuzumachen. Bei einer Pleite gegen die Slowenen droht aber bereits am Donnerstag ein sicherlich emotional angeheizter Auftritt in Ljubljana.

"Wir konzentrieren uns voll auf Dienstag und wollen die Serie mit einem Heimsieg beenden", stellte Stürmer Marco Pewal klar, dass alles andere als ein Erfolg nicht im Sinn der Salzburger wäre. Der Meister ist Teil eines Trios, das mit Heimvorteil die Chance hat, die "best-of-seven"-Serie zu entscheiden. Die Vienna Capitals stehen als erster Club bereits im Halbfinale, die beiden Kärntner Vereine KAC und VSV können am Dienstag mit Heimvorteil alles klar machen. Der KAC hofft auf eine bessere Chancenverwertung als am Sonntag, als beim 1:4 in Zagreb 39 Torschüsse nur zu einem Tor führten. "Wir wollen daheim den Sack zumachen", erklärte KAC-Trainer Manny Viveiros.

In Villach spricht alles dafür, dass den heimischen Adlern gegen die Black Wings aus Linz die Revanche für das Viertelfinal-Aus in den vergangenen zwei Jahren gelingt. Während der VSV zuletzt fünf Heimsiege in Folge gefeiert hat, sind die Oberösterreicher auswärts seit acht Spielen ohne Erfolg. Für den VSV, der den zuletzt wegen einer Angina pausierenden Torjäger Michael Raffl wieder zur Verfügung hat, wäre es der erste Halbfinal-Einzug seit vier Jahren. Läuft alles nach Plan, würde es ab 15. März zu einem Halbfinal-Duell mit dem Lokalrivalen KAC kommen.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 08.12.2019 um 07:11 auf https://www.salzburg24.at/sport/eishockey-salzburg-will-sich-mit-heimsieg-ljubljana-reise-ersparen-59184934

Kommentare

Mehr zum Thema