Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

European Trophy: Red Bulls kamen unter die Räder

Nach einem Sieg im Auftaktspiel gegen Oulun Kärpät haben die Red Bulls im zweiten Match der European Trophy eine herbe Niederlage einstecken müssen.

Die Red Bulls haben am Sonntag in der European Trophy einen herben Rückschlag einstecken müssen. Das Eishockey-Team aus der Mozartstadt kam im zweiten Gruppenspiel in Lulea in Schweden mit 2:7 (2:4,0:1,0:2) unter die Räder. Ihr Auftaktspiel bei Oulun Kärpät in Finnland hatten die Salzburger am Freitag noch mit 5:3 gewonnen.

Bei den Red Bulls war die Luft draußen

Die Schweden dominierten das Spiel von Beginn an, im ersten Drittel gelang Ryan Kinasewich (16.) und Justin DiBenedetto (20./PP) aber zumindest jeweils der Anschlusstreffer. Nach Drei-Tore-Rückstand im Mitteldrittel war im Finish bei den Salzburgern endgültig die Luft draußen.

Ratloser Pierre Page

Bullen-Chefcoach Pierre Page reagierte ratlos. "Ich habe das nicht verstanden. Vor zwei Tagen gegen Kärpät Oulun haben wir so gut gespielt und gekämpft, aber heute war keine Disziplin vorhanden", kritisierte der Kanadier. "Die Jungs haben heute alles vergessen, was uns sonst eigentlich auszeichnet." Chancen zur Wiedergutmachung bieten sich am Freitag und Sonntag mit den ersten Heimspielen gegen die bisher ungeschlagenen Teams aus Berlin und Hamburg.

Ergebnis European Trophy - Gruppe Nord: Lulea HF - Red Bull Salzburg 7:2 (4:2,1:0,2:0). Tore: Hedman (4.), Mannberg (13.), C. Abbott (18./Penalty), Koivisto (20., 58./PP2), Fabricius (32.), Sandström (47.) bzw. Kinasewich (16.), DiBenedetto (20./PP)

(APA / SALZBURG24)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 29.09.2020 um 10:08 auf https://www.salzburg24.at/sport/european-trophy-red-bulls-kamen-unter-die-raeder-41653582

Kommentare

Mehr zum Thema