Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

Freeride: Schipflinger beim X Over Ride am Kitzsteinhorn glücklos

Der Deutsche Max Kroneck sicherte sich überraschend den Sieg in der Kategorie Ski Herren. X OVER RIDE Maria Knoll
Der Deutsche Max Kroneck sicherte sich überraschend den Sieg in der Kategorie Ski Herren.

Feinster Firn, blauer Himmel und eine Freeride Show der Superlative - der X OVER RIDE am Kitzsteinhorn bewies einmal mehr, warum er auf der to-do Liste der Rider ganz oben steht. Auch die Salzburger Freerider können sich im starken Starterfeld behaupten, auch wenn Sabine Schipflinger einen Rückschlag im Kampf um die Gesamtwertung einstecken musste.

Der prestigeträchtige 3-Stern Qualifier in Zell am See- Kaprun bestach in seiner 11. Auflage vor allem durch das extrem hohe Niveau, das die Rider aus 14 Nationen auf dem Face Lakarschneid zeigten.

Flo Orley dominiert

Bei den Snowboard-Herren blieb Österreichs Freeride-Urgestein Flo Orley der Dominator am Kitzsteinhorn und sicherte sich in souveräner Manier seinen zweiten X OVER RIDE - Titel in Folge: „Ich bin super zufrieden und konnte heute einen befreiten Run zeigen. Die Qualifikation für die Freeride World Tour im kommenden Jahr ist in der Tasche, auch in der AUSTRIAN FREERIDE SERIES schaut es nach dem heutigen Sieg hier am Kitzsteinhorn sehr gut aus. Einfach perfekt", erklärte der Tiroler, der mit seinem dritten Saisonsieg die Führung in der AUSTRIAN FREERIDE SERIES weiter ausbaut.

Kein Glück für Schipflinger

Im starken Feld der Ski Damen sorgte die Norwegerin Anja Gardli für einen Überraschungssieg. Die Vorarlbergerin Angelika Kaufmann brachte sich mit einem starken Run und Rang zwei zurück ins Rennen um die Gesamtwertung bei den Ski Damen. Für die Salzburgerin Sabine Schipflinger lief es ausgerechnet beim Heimevent nicht nach Plan, sie musste nach Rang 6 beim X OVER RIDE jetzt auf einen Punktegewinn beim Saisonfinale der AUSTRIAN FREERIDE SERIES in Obergurgl- Hochgurgl hoffen, um noch ein Wörtchen um den Österreichischen Meistertitel mitreden zu können.

Siegesserie von Jöchl reißt

Bei den Ski Herren reißt am Kitzsteinhorn die Siegesserie des Tirolers Stefan Jöchl. Der Führende der AUSTRIAN FREERIDE SERIES hate dieses Mal wenig Glück mit der Startnummer 1 und wählte eine taktische Linie von der Lakarschneid, um seine Führung in der AUSTRIAN FREERIDE SERIES weiter gegen Fabian Lentsch behaupten zu können. Deutschlands Freeride Shootingstar Max Kroneck nützte die Gunst der Stunde und sicherte sich mit einem spektakulären Lauf seinen ersten Sieg am Kitzsteinhorn.

Kaprunerin Challis solide

Mit der Französin Annouk Mouthon sicherte sich eine Freeride World Tour Riderin die Wertung der Snowboarderinnen, vor den beiden Österreicherinnen Manuela Mandl und Liz Kristoferitsch, die als Dritte ihre Führung in der AUSTRIAN FREERIDE SERIES weiter ausbauen kaonnte. Auch der Kapruner Snowboarderin Siobha Challis gelang mit Rang 8 bei den Snowboarderinnen ein gutes Ergebnis bei ihrem ersten Heimevent: „Am Kitzsteinhorn bin ich quasi aufgewachsen. Ich bin super glücklich, dass ich durch die Wildcard die Chance bekommen habe, zu Hause einen Contest zu fahren. Heute bin ich einen sicheren Run gefahren, es hat mir extrem Spaß gemacht. Ich freue mich, dass meine erste Contestsaison so gut läuft."

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 27.02.2021 um 04:15 auf https://www.salzburg24.at/sport/freeride-schipflinger-beim-x-over-ride-am-kitzsteinhorn-gluecklos-45001471

Kommentare

Mehr zum Thema