Jetzt Live
Startseite Fußball
Nächster Ex-Bulle

Fix! Adi Hütter ersetzt Rose in Gladbach

Ehemaliger Salzburg-Coach verlässt Frankfurt

Ehemalige Salzburg-Trainer genießen in der deutschen Bundesliga hohes Ansehen. Ex-Bullen-Coach Adi Hütter wird das Erbe von Marco Rose bei Borussia Mönchengladbach antreten. Das gaben die Klubs am Dienstag bekannt.

Adi Hütter wird mit dem Beginn der Saison 2021/22 neuer Cheftrainer bei Borussia Mönchengladbach. Der 51 Jahre alte Österreicher erhält bei Borussia einen Dreijahresvertrag. Die Ablösesumme soll laut deutschen Medienberichten bei 7,5 Millionen Euro liegen – so viel wurde im Land des vierfachen Weltmeisters noch nie für einen Trainer bezahlt.

Zuletzt wurde immer wieder der aktuelle Salzburg-Dompteur Jesse Marsch als Rose-Nachfolger gehandelt.

Adi Hütter heuert bei Gladbach an

"Die Entscheidung, zur neuen Saison ein neues Kapitel aufzuschlagen, habe ich mir nicht leicht gemacht. Ich habe hier drei unglaublich erfolgreiche und intensive Jahre erlebt, die ich gemeinsam mit der Mannschaft zum Ende dieser Saison mit einem herausragenden Ergebnis abschließen möchte. Wir haben eine historische Chance. Alles, was für mich jetzt zählt, ist der Erfolg der Eintracht. Wir wollen unseren Vorsprung verteidigen und uns für die Champions League qualifizieren. Diesem Ziel ordnen wir alles unter“, betonte Adi Hütter. 

"Wir freuen uns sehr über die Zusage von Adi Hütter“, erklärt Borussias Sportdirektor Max Eberl auf der Homepage der "Fohlen". "Er ist für unsere Mannschaft und unseren Verein der beste Trainer für die ab dem Sommer vor uns liegenden Herausforderungen und Ziele", sagte Eberl.

Hütter war von 2007 bis 2009 bei den damaligen Red Bull Juniors tätig, nach Zwischentationen bei Altach und Grödig übernahm er in der Saison 2014/15 Red Bull Salzburg, mit dem er das Double holte.

Von 2015 bis 2018 coachte der Vorarlberger die Young Boys Bern, die er in der Saison 2017/18 zum Meistertitel führte. Seit 2018 steht Hütter bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag. Die Hessen nehmen unter Hütter derzeit Kurs auf die Champions League, belegen in der deutschen Bundesliga Rang vier.

Hütter um CL-Plätze gegen künftigen Klub

Die "Bild-Zeitung" und der "Kicker" hatten am Montag bereits über den bevorstehenden Wechsel berichtet. Sein Bekenntnis von Ende Februar ("Ich bleibe!") wollte der 51-Jährige seit den ersten Gerüchten um Gladbach nicht mehr wiederholen. Bei allen Nachfragen drückte sich Hütter, mittlerweile steht sein ligainterner Wechsel fest.

Nun steht der 14-fache ÖFB-Teamspieler vor einem brisanten Wochenende. Im Kampf um die erstmalige Teilnahme an der Champions League von Frankfurt gastiert die Eintracht am Samstag ausgerechnet in Mönchengladbach.

Die auf Platz vier liegende Eintracht hat sechs Runden vor Saisonende sieben Punkte Vorsprung auf Borussia Dortmund. Sportlich könnte er sich damit - zumindest kurzfristig - sogar verschlechtern. Während die bis Saisonende noch von Hütter trainierte Eintracht Kurs auf die Königsklasse nimmt, droht Gladbach eine Spielzeit ohne Europacup-Teilnahme.

(Quelle: SALZBURG24/APA)

Aufgerufen am 27.09.2021 um 11:16 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/adi-huetter-wechselt-zu-borussia-moenchengladbach-102329296

Kommentare

Mehr zum Thema