Jetzt Live
Startseite Fußball
Anders als Salzburg

Wien setzt Unterhaus-Saison fort

Herbstmeisterschaft wird fertig gespielt

symb_fußball SALZBURG24/Wurzer
Der Ball rollt bald wieder im Wiener Unterhaus (SYMBOLBILD).

Der Wiener Fußball-Verband (WFV) hat am Montagabend beschlossen, dass die Meisterschaftssaison 2020/21 fortgesetzt wird. Da seitens der Bundesregierung ab 19. Mai Kontakttraining wieder erlaubt ist, könne nach einer vierwöchigen Vorbereitungszeit die Herbstmeisterschaft ab Mitte Juni fertig gespielt werden, hieß es in der WFV-Aussendung.

Auch die Verbände in Tirol (ab 12. Juni), Kärnten (ab 16. Juni) und Vorarlberg (ab 19. Juni) haben schon Termine für einen Re-Start.

Saisonabbruch in Salzburg

Damit geht Wien einen anderen Weg als das Bundesland Salzburg. Dort wurde die Unterhaus-Saison bereits abgebrochen. Auch in den restlichen Bundesländern - Niederösterreich, Oberösterreich, Burgenland und Steiermark - werden im Fußball-Amateurbereich dagegen keine Spiele der Saison 2020/21 mehr ausgetragen.

(Quelle: APA/SALZBURG24)

Wieder "Null-Saison" im Fußball-Unterhaus

Fußball_Fußballplatz_gesperrt Krugfoto
In Salzburg wird die Saison 2020/21 –  im Vorjahr – aufgrund der Corona-Pandemie frühzeitig abgebrochen. (SYMBOLDBILD)

Nun haben alle 130 Amateurclubs in Salzburg Gewissheit. Wie SALZBURG24 bereits berichtete, bricht der Fußballverband den Spielbetrieb in allen Ligen ab.

In dem offiziellen Schreiben des Salzburger Fußballverbandes (SFV) am Mittwochabend heißt es: "In Anbetracht der überwiegend sehr hohen Belastung und des dadurch auf ein Maximum erhöhten Verletzungsrisikos sowie des derzeit nach wie vor bedrohlichen Pandemiegeschehens, haben die Mitglieder des Vorstandes einstimmig die Annullierung beschlossen."

 

Seit knapp sechs Monaten ist der Spiel- und Trainingsbetrieb in den über 150 Männer-Ligen unter den beiden höchsten heimischen Spielklassen eingestellt.

Zweite "Null-Saison" fix

Trotz der angekündigten Öffnungen ab 19. Mai ist das Worst-Case-Szenario unumgänglich: In Salzburg kommt es wie bereits im letzten Jahr zu einer "Null-Saison". Davor brachen mit Niederösterreich und Burgenland die ersten zwei Verbände den Spielbetrieb ab. 

Wals-Grünau, Kuchl, Regionalliga Krugfoto
Die Ergebnisse im Salzburger Fußball-Unterhaus werden wie im Vorjahr annulliert. (ARCHIVBILD)

"Null-Saison" in Salzburger Unterhaus unumgänglich

Es gibt ihn, den Stichtag im Salzburger Fußball-Unterhaus: Sollte bis 26. April kein Mannschaftstraining stattfinden können, wird in allen Ligen – wie in der Vorsaison – der Spielbetrieb ohne …

Salzburgs Unterhaus wird abgebrochen

Da die Saison 2020/21 nicht regulär beendet werden kann, wird erneut der Stecker gezogen. Zuletzt gaben sich die Verantwortlichen zwar noch bedeckt, nun herrscht Gewissheit: Am Mittwoch haben die elf Klassenobmänner mit dem Salzburger Fußballverband getagt und sind zu dem Entschluss gekommen, den ausgesetzten Spielbetrieb im Unterhaus endgültig abzubrechen. 

Die Folge? Es gibt bis auf eine Ausnahme keine Auf- und Absteiger: Weil in der 2. Klasse Süd/West bereits jedes Team gegeneinander gespielt hat, steigt Tabellenführer Lend (Pinzgau) trotz Abbruchs in die 1. Klasse Süd auf.

Unterhaus-Wiederanpfiff am 24. Juli

In allen anderen Ligen soll die Saison 2021/22 ohne Änderungen am 24. Juli starten. Eine Woche vor dem Start ist die erste Landescup-Runde eingeplant.

Die letzte Herbstrunde soll am 30. Oktober über die Bühne gehen.

Mega-Reform auf Schiene

Seit über fünf Monaten wird – wie exklusiv berichtet – an einer großen Reform, die alle Spielklassen betreffen wird, gebastelt. ​Die für die Spielzeit 2022/23 angedachten Änderungen sollen noch detaillierter ausgearbeitet werden, um das Feedback aus allen Klassen zu berücksichtigen. Eine endgültige Entscheidung soll Ende Mai fallen.

Aufgerufen am 18.06.2021 um 07:02 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/amateurfussball-wien-setzt-saison-fort-103692373

Kommentare

Mehr zum Thema