Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Anif mausert sich zur Talentschmiede für Jungprofis

Unter der Leitung von Trainer Thomas Hofer schaffen junge Spieler den Sprung in den Profi-Fußball. Krugfoto
Unter der Leitung von Trainer Thomas Hofer schaffen junge Spieler den Sprung in den Profi-Fußball.

Viele Fußballer träumen von einer Karriere als Profi. Nur wenige schaffen den Sprung in den bezahlten Fußballsport. Westliga-Meister Anif mauserte sich im Raum Salzburg immer mehr zur Talentschmiede von Jungprofis. Vier Spieler schafften in den vergangenen zwei Jahren den Sprung nach "oben". Zwei weitere könnten folgen.

Irgendwann einmal in der österreichischen Bundesliga zu spielen ist der Traum vieler Nachwuchs-Kicker. Die erste Etappe auf dem Weg nach oben beginnt in den Nachwuchs-Zentren der großen Bundesligaclubs. Zum Beispiel bei Red Bull Salzburg. Oder eben über Umwegen in der Regionalliga West beim USK Anif.

Vier Anif-Spieler wechseln ins Profi-Geschäft

Mit Manuel Krainz, Juhanni Pikkarainen (beide Blau-Weiß Linz) Constantin Reiner (SV Ried) und eben Patrick Greil (Austria Klagenfurt) spielten sich vier Anif-Kicker über Umwegen in die Notizzettel der Proficlubs und unterschrieben teilweise ihre ersten Verträge in der Bundesliga oder zweiten Liga. "Das bestätigt unsere Arbeit und macht uns extrem stolz", sagte sportlicher Leiter Helmut Fraisl im Gespräch mit SALZBURG24.

Wachter und Hödl könnten folgen

Nach S24-Informationen könnten Spielmacher Sebastian Wachter und Goalgetter Marco Hödl ebenso eine Etage höher anheuern. "Das ist richtig. Es wird wahrscheinlich so sein, dass uns mindestens einer der beiden noch verlassen wird", erklärte Fraisl. Beim Trainingsauftakt am Mittwoch wird Wachter auf jeden Fall anwesend sein. Hödl hingegen wird wegen Transfergesprächen wohl fernbleiben. Als Abgänge stehen Philip Scherz (Karriereende), Josef Stadlbauer (Grödig), Philipp Stadlmann (Seekirchen/Weltreise) und Luka Radulovic (wohl Grödig) fest.

Für Sebastian Wachter (li.) und Marco Hödl (re.) ist die Türe ins Profi-Geschäft noch offen./Krugfoto Salzburg24
Für Sebastian Wachter (li.) und Marco Hödl (re.) ist die Türe ins Profi-Geschäft noch offen./Krugfoto

Anif vermeldet sechs Neuzugänge

Um die Abgänge zu kompensieren rüstet sich Anif bereits mit sechs neuen Spielern für die kommende Westliga-Saison. Marvin Aumayr (19 Jahre/SAK 1914), Semir Gvozdjar (20/Pinzgau Saalfelden), Christopher Bachleitner (18/Kuchl) und Max Danner (22/Arminia Bielefeld U23) schließen sich der Hofer-Crew an. Von der 1B-Mannschaft werden David Stojicevic (17) und Amel Omeradzic (19) hochgezogen. Das Beuteschema bleibt beim zweifachen RLW-Meister gleich: Jung, ambitioniert und vollgepackt mit Talent. Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis Hofer und sein Betreuerteam den nächsten Jungprofi "zusammenschmieden".

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 12.04.2021 um 04:01 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/anif-mausert-sich-zur-talentschmiede-fuer-jungprofis-58461109

Kommentare

Mehr zum Thema