Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Austria Salzburg reagiert auf Fanprobleme

Mit einem Maßnahmenkatalog will die Austria ihr Fanproblem in den Griff bekommen. FMT-Pictures/M.W.
Mit einem Maßnahmenkatalog will die Austria ihr Fanproblem in den Griff bekommen.

Nachdem es, vor allem bei Auswärtsspielen, mit den Anhängern der Austria Salzburg immer wieder zu Ausschreitungen kam, präsentierte der Verein am Dienstag drei Maßnahmen, die diese Probleme in Zukunft verhindern sollten.

1. Wir werden den Kontakt mit den Sicherheitsbehörden intensivieren. Wir treten an die jeweiligen Bezirkshauptmannschaften mit der Forderung heran: Übermittelt uns so rasch als möglich alle Dokumente, Fotos, Filmmitschnitte etc. von derartigen Gewaltaktionen, damit wir bei der Ausforschung von Gewalttätern mithelfen können. Sollten das Mitglieder sein – Ausschluss aus dem Verein, sollte das kein Mitglied des Vereines sein – Stadionverbot.
 
2. Wir werden den Kontakt mit allen Vereinen intensivieren, gegen die wir Spiele auszutragen haben. Das betrifft den Vorverkauf der Tickets und die Vergabe der Tickets einerseits und wir wollen andererseits auch in die Sicherheitsbesprechungen der Vereine vor Ort mit der Behörde und der Polizei eingebunden werden. Dabei soll nicht nur die Anreise und der Ablauf während des Spiels, sondern auch die Abreise vorbesprochen werden.
 
3. Bei allen Auswärtsbegegnungen, die von den Behörden als Hochsicherheitsspiel deklariert werden, werden wir nur mehr personalisierte Tickets abgeben. D.h. wir werden die Tickets, die unserem Verein zur Verfügung gestellt werden, nur gegen Vorlage eines Personalausweises verkaufen. Dies soll verhindern, dass in Zukunft irgendwelche Trittbrettfahrer die Anonymität der Masse ausnutzen, um vor Ort irgendwelche Schäden anzurichten.   

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 15.09.2019 um 10:44 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/austria-salzburg-reagiert-auf-fanprobleme-41725666

Kommentare

Mehr zum Thema