Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Bei Austria Salzburg „stehen alle Zeichen auf Aufstieg“

Wenige Tage vor dem Rückrundenstart in die Regionalliga West und dem Abgabetermin für die Bundesliga-Lizenz, herrscht bei Austria Salzburg großer Optimismus.

Eine nahezu perfekte Hinrunde (14 Siege, zwei Remis) lassen Regionalliga-Leader Austria Salzburg vom Aufstieg in die „Heute für Morgen" Erste Liga träumen. Während sportlich alles nach Plan läuft, konzentrierte sich die Vereinsführung in den letzten Wochen und Monaten auf die Einhaltung aller Lizenzauflagen. „Im ganzen Verein stehen die Zeichen auf Aufstieg", versicherte Austria-Obmann Walter Windischbauer, am Donnerstag. Am Sonntag (16.3.) ist Stichtag für die Einreichung der Bundesliga-Lizenz, für die Saison 2014/15.

Lizenz-Hürden

Als einziger Verein Österreichs wurde Austria Salzburg in der letzten Saison die Bundesliga-Lizenz verweigert. Bei den Violetten habe man aus den Fehlern des letzten Jahres gelernt und seine Hausaufgaben erfüllt. Alle aktuellen Sponsoren bleiben der Austria im Falle eines Aufstiegs erhalten und würden sogar noch etwas mehr drauflegen. Zusätzlich wurden drei weitere namhafte Sponsoren – die noch geheim gehalten werden – an Land gezogen. Sponsoren und die potentiellen Einnahmen aus den Ticketverkäufen sollen dem Aufstiegsaspiranten die notwendigen 1,5 Millionen Euro Budget einbringen.

Austria weicht nach Vöcklabruck aus

Die größte Hürde ist der Umbau des MyPhone Stadions in Maxglan. Um die violette Heimstätte Bundesliga-tauglich zu machen, müssen noch einige Auflagen erfüllt werden. Das von der Stadt Salzburg zugesicherte Flutlicht, muss auf 600 Lux aufgestockt werden. Der Haken: Der Ausbau wird erst genehmigt, wenn der Aufstieg perfekt ist. Die rund zweimonatigen Bauarbeiten könnten also erst nach der erfolgreichen Relegation (2. bzw. 5. Juni), am 6. Juni starten. Da die Erste Liga aber schon im Juli beginnt, hat sich die Salzburger Austria einstweilen im Stadion in Vöcklabruck (OÖ) eingemietet. Das rund 70 Kilometer entfernte Stadion erfüllt alle Auflagen der Bundesliga und ist knapp 50 Auto-Minuten von Salzburg-Maxglan entfernt. Während der ausgelagerten Runden, könnte man das MyPhone Stadion umbauen, um trotzdem noch so viele Heimspiele wie möglich in Maxglan auszutragen. Der Mietvertrag mit der Stadt Vöcklabruck ist bereits unterzeichnet – abgerechnet wird von Spiel zu Spiel. Die Kapazität in Maxglan müsse erst für die zweite Saison aufgestockt werden. Im Aufstiegsjahr benötigt es „lediglich" getrennte Ein- und Ausgänge bzw. Sektoren für die Fans der Heim- und Gastmannschaften, ausreichend Arbeitsplätze für Medienvertreter und das erwähnte Fernseh-taugliche Flutlicht.

Diesen Weg müssten Austria-Fans zurücklegen, um ihre Mannschaft in Vöcklabruck zu sehen - google.maps Salzburg24
Diesen Weg müssten Austria-Fans zurücklegen, um ihre Mannschaft in Vöcklabruck zu sehen - google.maps
Diesen Weg müssten Austria-Fans zurücklegen, um ihre Mannschaft in Vöcklabruck zu sehen - google.maps

Regionalliga-Frühjahrsauftakt

Für Austria Salzburg beginnt die erste Hürde, auf dem Weg in die Erste Liga, am Sonntag (15:00) in Eugendorf. Will man das angestrebte Ziel – Meisterschaft und Aufstieg – erreichen, gilt es jedes Spiel ernst zu nehmen. Da sind sich alle Spieler und auch Trainer Miro Polak einig. Austria Salzburg kann aber nicht mehr tun als so viele Spiele wie möglich zu gewinnen und die Meisterschaft auf Platz Eins zu beenden. Alles andere liegt wie „auf hoher See und bei der Bundesliga in Gottes Hand", wie es Obmann Windischbauer treffend formulierte.

Der Austria-Talk im Video

Unser Video-Partner einwurf.tv hat das Pressegespräch vom Dienstag auf Video für euch festgehalten. Am Wort sind: Obmann Walter Windischbauer, Sportdirektor Gerhard Stöger, Trainer Miro Polak und die beiden Stürmer Marko Vujic und Neuzugang Christopher Mayr.

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.02.2021 um 07:49 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/bei-austria-salzburg-stehen-alle-zeichen-auf-aufstieg-44941267

Kommentare

Mehr zum Thema