Jetzt Live
Startseite Bundesliga
Ingolitsch wechselt Sieg ein

Liefering feiert gegen Steyr Last-Minute-Sieg

Jung-Bullen drehen 1:3-Rückstand

Erstes Heimspiel, erster Sieg für Lieferings Neo-Trainer Fabio Ingolitsch. Das Team des Bischofshofeners drehte gegen Vorwärts Steyr im Endspurt noch die Partie nach einem 1:3-Rückstand in einen 4:3-Sieg um.

Der plötzlich über Grödig fallende Starkregen sorgte am Freitag für den Zweitliga-Spielabbruch bei der Partie zwischen Liefering und Steyr. Anhaltendes Unwetter führte bei einer Führung der Jung-Bullen schlussendlich zum Spielabbruch im Duell gegen Vorwärts Steyr.

Ingolitsch an Seitenlinie stets aktiv

Laut, kurz, aber umso deutlicher fielen Fabio Ingolitschs Kommandos bei seinem ersten gewerteten Heimspiel als Liefering-Trainer aus. Der 30-Jährige betreute die Jung-Bullen gegen Vorwärts Steyr in seiner Premieren-Saison als Zweitliga-Trainer.

Liefering, Vorwärts Steyr , Fabio Ingolitsch SALZBURG24/ANDONOV
Fabio Ingolitsch leitete gegen Vorwärts Steyr sein erstes Heimspiel als Liefering-Trainer in Grödig.

Freund und Co schauen Jung-Bullen zu

Die Salzburg-Fohlen, die heuer erneut jünger geworden sind, zeigten gegen die Oberösterreicher eine durchwachsene Leistung. Vor den Augen von den "Ober“-Bullen Christoph Freund, Co-Trainer Florens Koch und den beiden Profis Luka Sucic und Roko Simic wollte das blutjunge Team seine Qualitäten zeigen.

16 von 18 Kaderspielern sind schon seit der U14 dabei. Und die verkorkste Halb-Saison, in der die Mozartstädter nur zwei Partien gewinnen konnten, scheint Spuren hinterlassen zu haben. Die Verunsicherung war sichtlich zu spüren.

Stadt-Salzburger trifft zur Führung

Die 1:0-Führung erzielte der Stadt-Salzburger Dijon Kameri (38.), nachdem Neuzugang Karim Konate im Strafraum durch Keeper Valerian Hüttner gefoult wurde. Gerhard Dombaxi (45.) sorgte bei einer Unordnung nach einem Eckball für den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Ingolitsch bekam nach der U18-Rekordsaison das Vertrauen der Bullen-Bosse und steht hinter First-Vienna-Coach Alexander Zellhofer als zweitjüngster Coach der Liga an der Seitenlinie. Der Pongauer ist nach zwei Runden ungeschlagen und feierte am Dienstag seinen ersten Sieg. Wie das Fazit von Ingolitsch ausfiel, könnt ihr euch im SALZBURG24-Video (oben) ansehen.

Konate klopft an

Ingolitsch setzte in der Innenverteidigung anstelle von Lukas Wallner, der im Winter schon bei den Profis mittrainierte, auf Marcel Moswitzer. Unter dem Neo-Coach hat der St. Johanner aus dem Pongau derzeit schlechte Karten. "Mosi“, wie der Kärntner intern genannt wird, machte seine Sache ordentlich und erntete immer wieder Lob von Ingolitsch.

Die Partie gegen Steyr ging in der zweiten Auflage ausgeglichener über die Bühne. Mit Neuzugang Karim Konate, der als nächstes Top-Talent von ASEC Mimosas an die Salzach gelockt wurde, klopften die Mozartstädter in Minute zwölf an der Führung.

Kameri besorgt Lieferings 1:0

Der 18-Jährige, an dessen Transfer die Bullen nach SALZBURG24-Informationen zwei Jahre lang bastelten, zog auch in der Folge alle Augen auf sich. Die "Rakete“ wurde im Sechzehner von Steyr-Goalie Hüttner gelegt. Dijon Kameri, der nach einem Kindergarten-Turnier von den Bullen gescoutet wurde, übernahm Verantwortung und setzte die Kugel ins linke Kreuzeck – 1:0.

Elfmeter dreht Zweitliga-Partie

Steyr strahlte mit schnellen Angriffen immer wieder Gefahr aus und kam stärker aus der Halbzeitpause zurück: Tobias Pellegrini (52.) verfehlte nur hauchdünn die Führung für die Oberösterreicher.

Als Moswitzer eine Hereingabe an die Hand bekam, durfte sich auch Steyr über einen Elfmeterpfiff freuen. Tolga Günes, der nach SALZBURG24-Informationen das Interesse von Austria Klagenfurt und Hartberg auf sich gezogen hat, brachte die Oberösterreicher mit 2:1 in Front. Da Lieferings Schlussmann Jonas Krumrey mit einem Patzer Pellegrini (60.) die Tür zur 3:1-Führung weit öffnete, gestaltete sich der Endspurt für die Jung-Bullen zu einer Mammutaufgabe.

Ingolitsch beweist glückliches Händchen

Mit "continue“, das vom französischen übersetzt weitermachen bedeutet, versuchte Ingolitsch Konate und Co mit positiven Anweisungen wieder nach vorne zu peitschen. Denn der im Sommer gekommene Ivorer versteht nur englische und deutsche Kommandos ganz schwer.

Liefering, Steyr, Ingolitsch GETTY/RED BULL
Fabio Ingolitsch (Mitte) feierte nach dem 4:3-Siegestreffer von Marcel Moswitzer (Nimmer 19) seinen ersten Zweitliga-Sieg.

Joker Elias Havel (69.) nutzte in Hälfte zwei die einzig gute Möglichkeit nach einer Pejazic-Flanke per Kopf zum 2:3-Anschlusstreffer. Im Finish wurde es noch einmal richtig heiß. Der eingewechselte Havel drückte einen Eckball zum 3:3 über die Linie, ehe Moswitzer mit dem 4:3-Endstand zum Matchwinner avancierte.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 13.08.2022 um 05:36 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/bundesliga/2-liga-liefering-feiert-gegen-steyr-last-minute-sieg-125074981

Kommentare

Mehr zum Thema