Jetzt Live
Startseite Bundesliga
Neuzugang

US-Talent Brenden Aaronsohn wechselt zu Bullen

19-Jähriger ab Winter in Salzburg

Brenden Aaronson, Philadelphia Union, Red Bull Salzburg APA/Getty Images via AFP/GETTY IMAGES/Mitchell Leff
Brenden Aaronson wechselt im Jänner von MLS-Klub Philadelphia Union zu Red Bull Salzburg.

Der heuer bereits ins US-Nationalteam einberufene Brenden Aaronson wird ab kommendem Frühjahr für Red Bull Salzburg spielen. Wie von SALZBURG24 bereits berichtet, kommt der 19-Jährige nach Abschluss der Saison mit dem MLS-Club Philadelphia Union im Winter nach Österreich. Das bestätigt heute auch Red Bull Salzburg in einer Aussendung.

Der im offensiven Mittelfeld beheimatete Aaronson unterschrieb bei Salzburg demnach einen Vertrag bis Sommer 2025. Für Philadelphia hat Aaronson bisher mehr als 50 Einsätze in der Major League Soccer absolviert. Im vergangenen Februar hat er sein Debüt für die USA gegeben. "Brenden Aaronson gilt als eines der größten Talente der MLS, seine Dynamik und seine Präsenz am Platz sind für einen 19-Jährigen außergewöhnlich", schwärmte Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund.

Mehr zu Brenden Aaronson lest ihr HIER.

(Quelle: APA)

Ungewöhnlicher Transfer-Sommer bei den Bullen

Das Sommer-Transferfenster ist in Österreich seit Mitternacht geschlossen. Die Wechsel-Periode verlief bei Red Bull Salzburg verhältnismäßig ruhig ab. Die Bullen verloren nur einen Top-Spieler und konnten den Kader beisammen halten. Salzburgs Geschäftsführer Stephan Reiter verriet, dass im Winter ein US-Boy namens Brenden Aaronson (19) an die Salzach wechseln wird.

"Ich glaube, Corona ist an keinem Klub spurlos vorübergegangen – vielleicht an dem einen oder anderen in England. Man merkt das natürlich schon, dass die Nachfrage ein Stück weit ruhiger war als in anderen Phasen. Natürlich hat es noch das ein oder andere Telefonat gegeben. Also Christoph (Freund, Anm. d. Red.) hatte sein Handy nicht ausgeschaltet in den letzten 24 Stunden", erklärte Reiter am Dienstagabend bei der Sendung Talk & Tore von Sky.

Salzburg kann Top-Spieler halten

Bis auf Hee-Chan Hwang (zu RB Leipzig) hielten alle Leistungsträger dem Champions-League-Teilnehmer die Treue. "Wir sind sehr stabil und haben einen starken Kader. Es war für uns eine relativ ruhige Transferperiode für Salzburger Verhältnisse", erklärte der Geschäftsführer.

Sogar Dominik Szoboszlai, Patson Daka und auch Enock Mwepu, die stets mit internationalen Top-Vereinen in Verbindung gebracht worden sind, werden in der Königsklasse, der Liga und im Cup zumindest bis zum Winter für die Bullen auf Punktejagd gehen. Sollten die Salzburger ähnlich stark wie im Vorjahr abliefern, scheint ein Verbleib über den Winter hinaus mehr als unwahrscheinlich. Dazu gekommen ist - wie bereits berichtet - unter anderem Innenverteidiger Oumar Solet.

Bullen locken Brenden Aaronson

Für die Klub-Chefs scheinbar kein Problem! Denn Freund, Reiter und die Scouting-Abteilung des Serienmeisters sind auf eine gewisse Fluktuation vorbereitet. Vielmehr gehören Abgänge zu "größeren" Vereinen mittlerweile zur Bullen-Philosophie. So wie auch Zugänge von teils unbekannten Rohdiamanten, die in Taxham und Wals-Siezenheim geschliffen werden sollen.

Ein Bericht von mlssoccer.com brachte zuletzt Brenden Aaronson bei den Bullen ins Spiel. Reiter bestätigte gestern den anstehenden Wechsel von Philadelphia in die Mozartstadt: "Er kommt erst im Jänner. Auf den freuen wir uns sehr. Aber er ist für die nächste Transferperiode.“ Aaronson soll einen 4-Jahres-Vertrag erhalten.

Neuer Filigran-Techniker für Red Bull Salzburg

An dem offensiven Mittelfeldspieler sollen laut Medienberichten auch Hoffenheim, Celtic, Anderlecht und Co dran gewesen sein. Das Rennen machte Salzburg und profitierte nicht nur durch die Verbindungen von US-Trainer Jesse Marsch. Auch Ernst Tanner, der bei den Bullen als Akademieleiter tätig war und nun Sportdirektor bei Philadelphia Union ist, soll seine Finger im Spiel gehabt haben.

Spielstil wie Kevin Kampl

Der 19-Jährige verbuchte sieben Tore und fünf Assists in 43 MLS-Spielen. Letzten Oktober wurde er sogar in das US-Nationalteam einberufen, wo er im Februar beim 1:0-Sieg gegen Costa Rica sein Debüt feierte. Der flinke, technisch starke Youngster erinnert mit seinen schnellen Drehungen und seiner Übersicht an Ex-Salzburger Kevin Kampl (siehe Video unten).

Sollte die Entwicklung des US-Boys ähnlich wie bei Kampl vorangehen, werden die Bullen und deren Fans viel Freude mit Aaronson haben.

Aufgerufen am 22.10.2020 um 03:42 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/bundesliga/brenden-aaronson-wechselt-zu-red-bull-salzburg-94304125

Kommentare

Mehr zum Thema