Jetzt Live
Startseite Bundesliga
"Wäre richtig cool"

Das sagen Salzburgs Profis zu Freund-Gerüchten

Bullen-Stars über einen möglichen Chelsea-Transfer

Etliche Salzburg-Spieler starteten ihre Weltkarriere in der Mozartstadt. Nun könnte mit Christoph Freund ein Sportdirektor den Sprung zu einem Topklub schaffen. Wir haben uns umgehört, wie die Bullen-Profis über die Gerüchte denken.

Salzburg

Die Wechsel-Gerüchte um Salzburgs Sportdirektor sind in Österreichs Fußball-Landschaft Thema Nummer eins.

 

Red Bull Salzburg dementiert Chelsea-Gerüchte

Während sich die englische Presse sowie der italienische Transfer-Experte Fabrizio Romano sicher sind, dass sich Christoph Freund und Chelsea FC über einen Transfer geeinigt haben, dementierte Red Bull Salzburg am Sonntag die Gerüchte.

Vor dem 1:1-Remis gegen Rapid Wien schweigte Freund. Geschäftsführer Stephan Reiter übernahm den Part des Leogangers (Pinzgau) und stellte in einem Sky-Interview klar, dass weder der Premier-League-Klub noch Freund ihn bisher dazu kontaktiert hätten.

Christoph Freund APA/BARBARA GINDL
Bereits beim Duell gegen Wolfsburg hat Christoph Freund als K1-Kontaktperson gefehlt. Nun ist Salzburgs Sportboss positiv auf Corona getestet worden.

Freund soll mit Chelsea einig sein

Mehr als nur ein Gerücht? Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund steht offenbar vor einer Einigung mit Chelsea FC. Der Pinzgauer könnte die Bullen in Kürze zum englischen Topklub verlassen.

Er sei in dieser Angelegenheit "sehr entspannt", erklärte der Geschäftsführer im Interview und wies darauf hin, dass Freund bei den Bullen einen Vertrag bis 2026 ohne Ausstiegsklausel unterschrieben habe. Wie schnell sich im Fußball-Business die Angelegenheiten allerdings wenden können, ist unlängst bekannt.

SALZBURG24 hat sich am Sonntagabend nach dem Unentschieden mit den Hütteldorfern in den Katakomben der Red-Bull-Arena auf Stimmenfang gemacht und die Kicker befragt, was sie von den Gerüchten halten.

Wöber streut Freund Rosen

Maximilian Wöber: "Wir haben das natürlich mitbekommen, das ist bei jedem im Handy, in den Nachrichten aufgepoppt. Wir haben natürlich darüber geredet. Christoph hat sich den einen oder anderen blöden Schmäh anhören müssen in London und seitdem hat sich das Thema eigentlich erledigt. Ich bin überhaupt nicht beunruhigt. Christoph ist ein unglaublicher Sportdirektor und was er hier mit aufgebaut hat, ist fantastisch. Er hat jetzt Jahre hinweg unglaublich viele junge Talente geholt und entwickelt, fast wie bei eigenen Kinder um sie gesorgt.

Red Bull Salzburg, Rapid Wien, Fans APA/KRUGFOTO
Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund (re.) beim Abklatschen mit Rapid-Wien-Trainer Ferdinand Feldhofer.

"Schmähs" um Freunds blau-weißen Pullover

Wieder ein 1:1! Red Bull Salzburg und Rapid Wien trennen sich am Sonntag in der neunten Liga-Runde mit einem Remis. Im Vordergrund stand allerdings der mögliche Abgang von Sportdirektor Christoph …

Leoganger zu Chelsea? "Wäre richtig cool"

Der Nationalspieler weiter: "Wenn es dann wirklich so sein sollte, dass er die Möglichkeit hat, das zu machen, dann glaube ich, dass es richtig, richtig cool wäre. Wer kann schon sagen, dass ein österreichischer Sportdirektor von Salzburg zu Chelsea geht."

Christoph Freund, Red Bull Salzburg GETTY/RED BULL
Sportdirektor Christoph Freund setzt mit Red Bull Salzburg konsequent auf die eingeschlagene Jugendschiene. (ARCHIVBILD)

Freund vermeidet Bekenntnis zu Salzburg

Wer gute Arbeit leistet, weckt automatisch Interesse. So auch Red Bull Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund. Champions-League-Gegner und Fußball-Gigant Chelsea FC streckt die Fühler nach dem …

Ulmer scherzt über blau-weißen Pullover als Indiz

Kapitän Andreas Ulmer war gar zum Scherzen aufgelegt: "Im Moment hat er bei uns noch keine Stellungnahme gemacht. Aber ich merke, dass er jetzt gerne öfters einen blau-weißen Pullover an hat – vielleicht ist das schon ein Zeichen, ich weiß nicht. Er hat sich den einen oder anderen Spruch anhören müssen. Eingehen tut er nicht darauf, er ist dann auch recht lustig und macht noch einen Schmäh dazu. Er hat noch nichts durchklingen lassen – bis auf seinen Pullover."

Der Routinier fügte an: "Ich habe sehr viel gesehen, aber er hat noch mal mehr gesehen als und ist schon länger im Klub als ich es bin. Er hat auf jeden Fall viel mitaufgebaut, hat einige Stationen im Klub von den Funktionen her miterlebt. Er hat sicher das mitentwickelt, so wie Salzburg jetzt dasteht und wie die Idee hier ist.“

Newcomer Dedic würde Freund-Abgang nachtrauern

Amar Dedic, der als neuer Rechtsverteidiger Fünf-Millionen-Mann Van der Brempt den Rang abgelaufen hat, sagt folgendes zu den Gerüchten: "Mein Verhältnis zu Christoph war immer ganz gut, aber von den Gerüchten habe ich gar keine Ahnung. Wenn man die letzten Jahre sieht, was Christoph für diesen Verein geleistet hat, will man weiter mit ihm zusammenarbeiten. Natürlich wünscht sich das ein Spieler dann, weil die Zeit sehr erfolgreich war, seit er bei Red Bull ist. Klar würde man trauern."

14 Bullen mit Nationalteams unterwegs

Die Bundesliga pausiert derzeit und wird nach der Länderspielpause, bei der 14 Bullen im Einsatz sind, mit dem Salzburg-Spiel gegen den LASK am 1. Oktober wieder fortgesetzt. Die 16-jährige Salzburg-Ära von Christoph Freund könnte da schon zu Ende sein und ein neues Kapitel an der Stamford Bridge beginnen.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 03.10.2022 um 04:41 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/bundesliga/christoph-freund-zu-chelsea-das-sagen-die-salzburg-profis-zu-den-geruechten-127247956

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Starte die Diskussion.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema