Jetzt Live
Startseite Bundesliga
Marschs Lobeshymnen

"Szobo" wie Haaland und Camara als Liebling

Salzburg-Trainer hebt zwei Salzburger hervor

Bei Red Bull Salzburg läuft es derzeit wie am Schnürchen. Auch im fünften Spiel nach der Corona-Pause zeigten die Bullen dem Gegner die Grenzen auf. Mit einem Sieben-Punkte-Polster und einem eingestellten Start-Rekord ist Salzburg-Trainer Jesse Marsch bestens gelaunt. Der US-Amerikaner hebt Domink Szoboszlai und Mohamed Camara besonders hervor.

Der Motor des Serienmeisters geriet im Februar etwas ins Stocken. Dann kam die Fußball-Pause aufgrund der Corona-Krise. Und diese haben die Bullen bestens genützt, um die Defizite – speziell in der Defensive – auszumerzen.

Fußball-Serienmeister eilt allen davon

Das Torverhältnis des Spitzenreiters spricht Bände: 21:2 sind nur ein kleiner Beweis in Zahlen, dass die Bullen im österreichischen Spitzenfußball für jeden Kontrahenten eine Nummer zu groß sind. Der Vorsprung auf Rapid Wien, dem ersten Verfolger, wuchs vor den verbleibenden sechs Runden auf sieben Zähler an.

Explosion von Szoboszlai absehbar

Doch warum läuft es bei dem überragenden Leader plötzlich so gut? Coach Marsch hat einige Gründe dafür parat: "Die Jungs haben die Corona-Zeit sehr gut genützt, sind noch enger zusammengewachsen und haben extrem an ihrer Fitness gearbeitet." Zudem agiert Dominik "Szobo" Szoboszlai wie ein ganz Großer. Marsch habe seine Explosion vor den ersten Mannschaftstrainings schon kommen sehen. "Ich habe ihm vor dem gesamten Team gesagt, dass seine Zeit nun kommen wird."

Der 19-jährige ungarische Nationalspieler machte in den letzten drei Monaten den größten Entwicklungsschritt, arbeitete laut Marsch immer fleißig und ging voran. Auch als Führungsspieler. Der Kreativgeist riss am linken Flügel das Spiel an sich, zog immer mehr die Fäden bei den Offensivaktionen.

Marsch vergleicht "Szobo" mit Haaland

Gestern gegen den LASK war das Mega-Talent beim 3:1-Triumph an allen drei Toren beteiligt, trat zudem selbst als Vollstrecker in Erscheinung. "Unsere Mannschaft ist überragend. Szobo spielt so gut jetzt, das ist Wahnsinn. Er hat fast die gleiche Entwicklung wie Haaland durchgemacht", wagte Marsch gar einen Vergleich zum Dortmund-Neuzugang. Wie lange der Ungar im Bullen-Dress zu sehen sein wird, steht in den Sternen. "Bis zum Sommer bleibe ich auf jeden Fall in Salzburg", sagte Szoboszlai. Und danach? "Werden wir sehen", gab sich das Mittelfeldass im Sky-Interview wortkarg.

Camara ist Salzburgs Liebling

Aber auch Mohamed Camara, der das 1:0 per Grätsche eingeleitet hat, erntete Extra-Lob von seinem Trainer. "Mo hat auch seit Februar so gut gespielt. Er ist vielleicht der Lieblingsspieler innerhalb der Mannschaft. Er hat eine besondere Persönlichkeit und er ist immer positiv", hob Marsch den Malier hervor. Camara habe eine große Zukunft und könne sich noch viel mehr entwickeln. 

Bereits am Mittwoch geht es in der Bundesliga wieder weiter. Wir berichten vom Duell zwischen dem WAC und Salzburg wie gewohnt ab 18.15 Uhr im LIVETICKER.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 06.03.2021 um 09:20 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/bundesliga/jesse-marsch-adelt-dominik-szoboszlai-und-mohamed-camara-88912591

Kommentare

Mehr zum Thema