Jetzt Live
Startseite Bundesliga
"Nichts geändert"

Marsch äußert sich zu Adeyemi-Kritik

Salzburger Supertalent erhält volle Rückendeckung

Karim Adeyemi bekam am Sonntag nach der 1:2-Liga-Pleite gegen Sturm Graz von Trainer Jesse Marsch höchstpersönlich einen Denkzettel verpasst. Der Bullen-Coach stellt sich nun schützend vor das Supertalent.

"Es war eine schwierige Situation für Karim. Ich habe mit ihm geredet und ihm gesagt, dass sich nichts geändert hat", erklärte Marsch am Dienstag beim Trainingsbesuch von SALZBURG24 (siehe Video oben).

Karim_Adeyemi APA/AFP/CHRISTOF STACHE
Schwerer Rückschlag für Salzburgs Ergänzungsspieler Karim Adeyemi. (ARCHIVBILD)

Marsch verpasst Adeyemi Denkzettel

Um für das Cup-Halbfinale gegen Sturm Graz am Mittwoch frische Kräfte parat zu haben, gab Salzburg-Trainer Jesse Marsch der zweiten Garde die Chance. Karim Adeyemi, der als Supertalent gilt, wusste …

Marsch über Adeyemi: "Ein super Junge"

Dem US-Amerikaner sei klar, dass es bei jungen Spielern oft zu Höhen und Tiefen kommen kann und die Entwicklung nicht immer perfekt sei. Salzburgs Trainer glaube weiterhin an Adeyemi und an seinem Potential: "Karim ist ein super Junge. Er kommt wieder rein und er ist ein wichtiger Spieler für uns. Morgen kann er ein großer Effekt in unserem Spiel sein."

Jesse_Marsch, Karim_Adeyemi, FC_Red_Bull_Salzburg GEPA/Red Bull
Supertalent Karim Adeymi wurde nach Salzburgs Sturm-Pleite öffentlich kritisiert. Nun nimmt ihn der Trainer in Schutz.

Bullen gegen Sturm Graz gefordert

Am Mittwoch (im S24-LIVETICKER ab 21 Uhr) steht für Red Bull Salzburg das achte Cup-Halbfinale in Folge an. Und der Gegner ist erneut Sturm Graz. "Uns erwartet ein großartiges Spiel morgen. Dieses Turnier ist ganz wichtig für uns. Es wird unsere stärkste Mannschaft spielen. In den zwei Partien, die wir verloren haben, haben wir nicht unsere beste Leistung gezeigt. Ich erwarte mir eine mindestens so intensive Partie wie schon am Sonntag. Es wird einen Kampf um jeden Zentimeter geben.", erklärte Marsch.

(Quelle: SALZBURG24)

Marsch verpasst Adeyemi Denkzettel

Karim_Adeyemi APA/AFP/CHRISTOF STACHE
Schwerer Rückschlag für Salzburgs Ergänzungsspieler Karim Adeyemi. (ARCHIVBILD)

Um für das Cup-Halbfinale gegen Sturm Graz am Mittwoch frische Kräfte parat zu haben, gab Salzburg-Trainer Jesse Marsch der zweiten Garde die Chance. Karim Adeyemi, der als Supertalent gilt, wusste diese so gar nicht zu nützen und bekam einen Denkzettel verpasst.

Nach dem Aus in der Europa League hat Salzburg am Sonntag auch national 2021 die erste "Watschn" kassiert. Sturm Graz wird allmählich zum Angstgegner des Serienmeisters, nahm nach dem 3:1 in Wals-Siezenheim auch im zweiten Saisonduell in Klagenfurt dank eines knappen 2:1-Erfolges drei Punkte mit.

Graz gegen Salzburg Red Bull/GEPA
Sturm Graz empfing die Bullen in Klagenfurt.

Nichts zu holen für Salzburg bei Sturm Graz

Eine schwache erste Halbzeit war für Salzburg gegen Sturm Graz nicht mehr aufzuholen. Die Bullen verlieren in Klagenfurt verdient mit 1:2.

Adeyemi enttäuscht und wird früh ausgewechselt

Die Rotation des Bullen-Dompteuers gegen die Steirer ging in die Hose – in Hälfte eins lagen die Mozartstädter bereits 0:2 zurück. "Wir haben eine klare Priorität gemacht für Mittwoch, denn wir wollen den Cup gewinnen. Da stellen wir wieder eine richtig starke Gruppe auf den Platz", sagte der US-Amerikaner.

Die soll auch wieder für den "Männerfußball" sorgen. Der Bullen-Coach war von einigen am Sonntag in die Startelf gerückten jungen Spielern, wie von dem noch in der 37. Minute ausgetauschten Karim Adeyemi, enttäuscht. Jenen zu Spielpraxis zu verhelfen, sei in Zeiten von vielen Reisen und zahlreichen Spielen eine Notwendigkeit und zugleich wichtig, um ihre Entwicklung zu fördern. "Es ist nicht einfach mit so vielen jungen Spielern zu spielen, aber das ist unsere Art und Weise und der einzige Weg zu lernen, ist zu spielen", so Marsch.

Graz gegen Salzburg Red Bull/GEPA
Sturm Graz empfing die Bullen in Klagenfurt.

Bullen wollen wieder "Männerfußball" zeigen

Nach dem Out in der Europa League hat Salzburg am Sonntag auch national 2021 die erste Delle kassiert. Sturm Graz wird allmählich zum Angstgegner des Serienmeisters, nahm nach dem 3:1 in Wals-…

Marsch kritisiert Adeyemi scharf

Dennoch griff der Coach zu einer ungewöhnlichen Maßnahme und nahm das Mega-Talent, das um drei Millionen Euro geholt und ein Angebot vom FC Barcelona vorliegen hatte, vor der Halbzeitpause vom Platz. Dass Adeyemi das Zeug für eine internationale Top-Karriere hat, bewies der deutsche U19-Nationalspieler in der Champions League gegen Lok Moskau, als er zu einem Super-Sprint ansetzte und sehenswert zum 1:3-Siegestreffer einnetzte.

Marsch habe erst das zweite Mal in seiner ganzen Karriere einen Spieler in der ersten Halbzeit ausgetauscht. "Karim war nicht bereit, er hat nicht gekämpft, jedes Duell und jeden Ball verloren. Es ist nicht ein Ziel von mir mit einem jungen Spieler, aber er muss verstehen, dass du bei einem Spiel auf diesem Niveau kämpfen musst", sparte Marsch im Sky-Interview nicht mit Kritik.

Karim_Adeyemi APA/AFP/CHRISTOF STACHE
Schwerer Rückschlag für Salzburgs Ergänzungsspieler Karim Adeyemi. (ARCHIVBILD)

Der sechste Startelf-Einsatz in der 33. Bullen-Partie wird Adeyemi wohl noch länger in Erinnerung bleiben. Und der Denkzettel, der dem 19-Jährigen verpasst wurde, soll auch gleichzeitig als Warnung für die restlichen Ergänzungsspieler diesen. Denn diese haben sich bei ihren Auftritten in der Bullen-Startelf zuletzt nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

Aufgerufen am 04.08.2021 um 07:55 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/bundesliga/jesse-marsch-aeussert-sich-zu-adeyemi-kritik-100516297

Kommentare

Mehr zum Thema