Jetzt Live
Startseite Bundesliga
Leipzig-Deal perfekt

Salzburg gibt Marsch-Nachfolger bekannt

Liefering-Trainer Jaissle übernimmt

Für extravagante Transfer-Verkündigungen sind die Leipziger bereits bekannt. Nachdem Dominik Szoboszlai im Winter sehr speziell willkommen geheißen wurde, hat der deutsche Bundesligist bei dem Deal mit Salzburg-Coach Jesse Marsch am Donnerstag noch einen drauf gelegt. Liefering-Trainer Matthias Jaissle tritt sein Erbe in Salzburg an.

Während man in der Mozartstadt gestern noch eine Hinhalte-Taktik praktizierte, spielt der Schwesterclub als erster der beiden Red-Bull-Clubs mit offenen Karten.

Leipzig beweist beim Marsch-Deal Kreativität

In einem Twitter-Video (siehe unten) deuten die Sachsen den Deal mit Nagelsmann-Nachfolger Jesse Marsch an.

Jaissle neuer Salzburg-Coach

Wenige Minuten später folgte die offizielle Bestätigung der Clubs. Jesse Marsch, seit 2019 Salzburg-Coach, verlässt den Klub mit Saisonende und unterschreibt einen Zweijahresvertrag bei RB Leipzig. Da er keine Ausstiegsklausel im Vertrag hat, wurde eine Ablösesumme von kolportiert zwei Millionen Euro fällig. An seiner Stelle übernimmt der derzeitige Liefering-Coach Matthias Jaissle die Position des Cheftrainers.

Salzburg geht jungen Weg unbeirrt weiter

Der 33-Jährige war einst Spieler beim deutschen Bundesligisten VfB Stuttgart (von 13 bis 18 Jahren) und TSG Hoffenheim (65 Einsätze), ehe er aufgrund einer schweren Knieverletzung (Kreuzbandriss) sehr früh ins Trainergeschäft wechselte. Bei Hoffenheim kickte der Deutsche von 2007 bis 2014, hatte Berührungspunkte mit dem damaligen Jugend- und Profi-Trainer Julian Nagelsmann, der übrigens gleich alt wie Jaissle ist. Nagelsmann wechselt bekanntlich von RB Leipzig zu Bayern München.

Bisherige Stationen waren unter anderem Bröndby (Dänemark), die Leipziger Jugend, sowie die U18 der Red Bull Fußball-Akademie und aktuell der FC Liefering, wo er derzeit mit dem jüngsten Team der Liga auf dem starken zweiten Platz steht.

 

In der Gerüchteküche tauchten neben Wolfsburg-Coach Oliver Glasner auch der derzeitige "Co" Rene Aufhauser und Zolt Löw (Co-Trainer bei Chelsea) auf. Die Salzburger Chefetage entschied sich jedoch den bereits eingeschlagenen Weg mit jungen Talenten fortzusetzen. "Natürlich freue ich mich auf diese Chance und die großen Aufgaben mit dem FC Red Bull Salzburg. Der Weg und die Ausrichtung des Klubs entsprechen meinem Zugang als Trainer sehr genau, und ich bedanke mich für das Vertrauen. Jetzt gilt es, meine Arbeit beim FC Liefering noch möglichst erfolgreich abzuschließen, ehe ich mich mit meiner neuen Aufgabe beschäftigen werde", erklärte Jaissle, dessen Assistenten-Team laut Clubauskunft gegenüber SALZBURG24 noch nicht endgültig feststeht.

Steckbrief von Matthias Jaissle

  • Geburtsdatum: 5. April 1988
  • Geburtsort: Neckartailfingen (Baden-Württemberg)
  • Laufbahn als Profi-Spieler (Verteidiger):
  1. Jänner 2007 bis Februar 2014: TSG 1899 Hoffenheim
  • Größte Erfolge als Spieler:
  1. 2007: Aufstieg 2. Liga
  2. 2008: Aufstieg Bundesliga
  3. 31 Einsätze in deutscher Bundesliga
  • Stationen als Trainer:
  1. 2014 bis 2016: RB Leipzig U16
  2. 2016 bis 2017: Co-Trainer RB Leipzig U17
  3. 2017 bis 2019: Co-Trainer Bröndby IF (DEN)
  4. 2019 bis Jänner 2021: Red Bull Salzburg U18
  5. Jänner 2021 bis Juni 2021: FC Liefering
  6. ab Juni 2021: Red Bull Salzburg

Freund zum Marsch-Abgang

"Ich habe stets gesagt, dass mein Austausch mit Jesse sehr offen und klar war. In diesen Gesprächen hat er immer wieder durchklingen lassen, dass ihn eine Rückkehr in die deutsche Bundesliga sehr reizen würde. Die Entscheidung über seinen Wechsel zu RB Leipzig ist letztlich sehr kurzfristig passiert, wir waren aber aufgrund der offenen und fairen Gespräche davor auf diese Situation vorbereitet. Jetzt sind wir froh, dass wir die Trainerfrage so rasch klären konnten, damit wir uns gemeinsam und mit voller Konzentration wieder unserem Saisonziel Double widmen können. Mit Matthias Jaissle geben wir wieder einem jungen Trainer die Chance und gehen damit unseren Weg konsequent weiter. Für uns ist er die Wunschlösung als kommender Cheftrainer, weil er zu 100 Prozent zu unserer Klub-Philosophie und der Art und Weise passt, wie wir Fußball spielen", sagte Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund.

Jesse_Marsch_Red_Bull_Salzburg GEPA/Red Bull
Mit dem bevorstehenden Wechsel des US-Amerikaners Jesse Marsch gesellt sich im Sommer 2021 erstmals ein Trainer in die ewige Red-Bull-Transferliste zwischen Salzburg und Leipzig.

Alle Transfers zwischen Salzburg und Leipzig

Es scheint kein Ende zu nehmen, das RB-Monopolyspiel zwischen Red Bull Salzburg, RasenBallsport Leipzig und dem FC Liefering. 2012 starteten die ersten Transfers zwischen den Schwesternklubs – …

Abschiedstournee von Marsch startet

"Meine fernere berufliche Zukunft als Trainer ist hiermit geklärt. Aber jetzt gilt mein ganzer Fokus zu 100 Prozent den letzten drei Wochen mit dem FC Red Bull Salzburg. Und dabei werde ich unseren großen Zielen – der Titelverteidigung in Cup und Meisterschaft – alles unterordnen und wirklich alles dafür tun", betonte Marsch.

Vorsitzender der Geschäftsführung von RB Leipzig, Oliver Mintzlaff dazu: "Mit Jesse Marsch konnten wir unseren Wunschkandidaten als neuen Cheftrainer verpflichten und die wichtigste Position im sportlichen Bereich bei RB Leipzig schnell mit einem Top-Trainer nachbesetzen."

Der 47-jährige US-Amerikaner hat neben dem Cup-Finale am Samstag gegen den LASK (im S24-LIVETICKER ab 20.15 Uhr aus Klagenfurt) noch vier Liga-Spiele zu absolvieren. Bei seiner Abschiedstournee visiert er das zwei Bullen-Double in Serie an.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 19.09.2021 um 10:16 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/bundesliga/jesse-marsch-geht-zu-leipzig-matthias-jaissle-uebernimmt-103098115

Kommentare

Mehr zum Thema