Jetzt Live
Startseite Bundesliga
Meistergruppe

Tabelle darf Salzburg zuversichtlich stimmen

red bull Salzburg, Fußball, jubel, SB GEPA/RED BULL
Salzburg kann zuversichtlich auf die kommenden Spiele blicken. 

Es gibt viele gute Gründe, warum Salzburg vor dem Start der Meistergruppe der Fußball-Bundesliga optimistisch sein kann. Einer davon ist ein Blick auf die um die sechs schwächsten Teams "bereinigte" Tabelle der bisherigen Saison. Denn auch im Vergleich mit jenen fünf Mannschaften, die in der zweiten Saisonphase auf die Bullen warten, hat der Titelverteidiger die Nase klar vorn.

26 Punkte - also fast die Hälfte ihrer insgesamt 55 - holte die Truppe von Trainer Marco Rose in den zehn Grunddurchgangspartien gegen die nunmehrigen Meistergruppen-Teilnehmer LASK, Sturm Graz, Austria Wien, WAC und St. Pölten. Es gab keine einzige Niederlage, nur gegen den LASK (3:3/auswärts) und Sturm Graz (0:0/heim) erlaubten sich Kapitän Andreas Ulmer und Co. Punkteverluste.

 

Meistergruppe: Salzburg neun Punkte voran

Der zweitplatzierte LASK hingegen fällt mit 17 Zählern bei vier Siegen klar ab. Auch wenn es höchst unwahrscheinlich ist: Wiederholt sich das Szenario 1:1, hätten die Linzer am Meisterschaftsende trotz Punkteteilung nach der ersten Bewerbsphase 13 Punkte Rückstand auf Salzburg.

Zumindest aus dieser Perspektive lässt wenig darauf schließen, dass es noch einmal spannend werden könnte. Im Fall der übrigen Teams schaut die Lage ähnlich schwierig aus wie im Grunddurchgang. Sturm, der WAC (je 11) und St. Pölten (10) sind auch in der bereinigten Tabelle (fast) gleichauf, nur die Austria fällt markant ab. Lediglich fünf ihrer insgesamt 30 Punkte holten die Veilchen gegen Clubs aus der oberen Hälfte.

Tabelle des Grunddurchgangs
1. Red Bull Salzburg 10 8 2 0 27:8 19 26
2. LASK Linz 10 4 5 1 17:9 8 17
3. SK Sturm Graz 10 2 5 3 7:9 -2 11
4. WAC 10 3 2 5 11:20 -9 11
5. SKN St. Pölten 10 2 4 4 10:16 -6 10
6. Austria Wien 10 1 2 7 5:15 -10 5

Wer steigt aus Quali-Gruppe ab?

Spielt man dieses "Tabellenspielchen" mit der Qualifikationsgruppe, zeigt das Ergebnis im Vergleich zur tatsächlichen Reihung ein leicht anderes Bild. Hier hat Rapid (18) die Nase vor Hartberg (17). Mattersburg, in der regulären Wertung vor allen anderen, tat sich gegen die "Kleineren" schwerer und ist mit 15 Zählern nur Dritter. Absteiger wäre in diesem Fall nicht das aktuelle Schlusslicht Innsbruck, sondern Altach. Die Vorarlberger holten in den relevanten Partien gegen Gegner der unteren Tabellenhälfte einen Punkt weniger als die Tiroler.

(APA)

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 20.09.2019 um 06:46 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/bundesliga/meistergruppe-tabelle-darf-salzburg-zuversichtlich-stimmen-68043706

Kommentare

Mehr zum Thema