Jetzt Live
Startseite Bundesliga
Stürmer auf die Insel

Fix! Leicester City holt Daka für Rekord-Summe

Sambier wird zum Transfer-Hammer

Von der österreichischen Bundesliga in die Premier League: Das ist bereits zwölf Kickern gelungen. Nun wechselt mit Patson Daka der dritte Bulle ins "Mutterland des Fußballs". Und das Medienberichten zufolge für mehr als 30 Millionen Euro. Der Sambier steigt am Mittwoch somit zum Rekord-Transfer auf.

Salzburg

Da ist er, der nächste Transfer-Coup von Red Bull Salzburg: Premier-League-Club Leicester City verpflichtet Patson Daka und stattet ihn mit einem Fünfjahresvertrag aus. Das bestätigten beide Clubs am Mittwoch, nachdem der 22-Jährige den Deal zuletzt selbst bestätigte.

Daka-Coup zu Leicester City perfekt

"Ich habe in den fast fünf Jahren beim FC Red Bull Salzburg so viel unglaubliche Dinge erlebt und mich hier so wohlgefühlt, dass ich jetzt auch ein Stück Heimat verlasse. Aber ich fühle, dass es für mich an der Zeit ist, den nächsten Schritt in meiner Karriere zu machen – vor allem nach dieser herausragenden letzten Saison. Ich möchte mich bei allen Personen im Klub, bei meinen Trainern, Mitspielern und bei den Fans für die tolle Zeit bedanken", wird Daka in einer Pressemitteilung zitiert.

Daka wird zum Rekord-Transfer

Nach 125 Spielen mit 68 Volltreffern und 27 Assists weckte der pfeilschnelle Stürmer Begehrlichkeiten und avanciert zum Rekord-Transfer der österreichischen Bundesliga.

Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund dazu: "Wenn ich sehe, was aus Patson geworden, der vor gut vier Jahren als junger, schüchterner Bursche bei uns in Salzburg angekommen ist, ist das schon extrem beeindruckend. Patson hat immer hart an sich gearbeitet und sich jedes einzelne Jahr verbessert. Die Krönung war sicher diese letzte Saison, in der er richtiggehend explodiert ist. Es ist also wirklich kein Zufall, dass er damit zum teuersten jemals getätigten Transfer aus Österreich wurde."

Salzburg - Olympiakos GEPA/Red Bull
Die Salzburger (blau-gelbe Trikots) testeten gegen Olympiakos.

Koita erleidet Horror-Verletzung

Red Bull Salzburg hat am Dienstag den griechischen Fußball-Meister Olympiakos Piräus in einem Testspiel in Kirchdorf in Tirol mit 3:0 besiegt. Für Österreichs Double-Champion gab es aber auch …

Dakas Werdegang beginnt in Liefering

Der Aufstieg zum Hammer-Transfer ist mehr als beachtlich: Als 18-Jähriger startete Daka sein Europa-Abenteuer, kam von Kafue Celtic FC (Sambia) zu Salzburgs Kooperationsverein FC Liefering. In der zweiten Liga "netzte" er in 27 Partien sechs Mal und bereitete sieben Treffer vor. Nur ein halbes Jahr später stieg er unter Marco Rose als UEFA Youth League-Sieger zu den "Ober-Bullen" auf. 

Von Salzburg zu Premier League-Topclub

Mit Red Bull Salzburg wurde er vierfacher Meister und durfte dreimal den ÖFB-Pokal in die Höhe stemmen. Der Super-Sprinter erfüllte die Rolle als Haaland-Ersatz mit Bravour und entwickelte sich zum "Einser-Stürmer" der Mozartstädter. Stets bescheiden, ruhig und voll fokussiert arbeitete er als Voll-Profi, wie ihn alle seiner Trainer bezeichneten, an seinen Schwächen. 54 Volltreffer und 16 Assists in 82 Bundesliga-Spielen ergeben eine Top-Quote.

Zudem wurde er im Vorjahr Torschützenkönig (27 Treffer) und zum Spieler der Saison gekürt. Das fiel auch Leicester City auf. Mit Christian Fuchs (von 2015 bis 2021) kickte zuletzt ein Österreicher beim FA-Cup-Triumphator und Tabellenfünften der abgelaufenen Saison.

Mit 22 Jahren folgt nun der nächste Schritt für den Afrikaner: Daka wechselt von der österreichischen Bundesliga in die Premier League, eine der stärksten Ligen weltweit. 

Sambier kostet rund 30 Millionen Euro

Laut übereinstimmenden Medienberichten soll die Ablöse 30 Millionen Euro aufwärts betragen. Die Summe könnte mit Erfolgsprämien sogar noch weiter steigen. Damit bricht der Sambier hierzulande alle Rekorde. Noch nie hat ein Kicker Österreich um so viel Geld verlassen. Ex-Bulle Naby Keita wechselte 2016 laut dem Portal transfermarkt.at um 29,7 Millionen zu RB Leipzig (2018 dann um 60 Millionen weiter zum FC Liverpool). Offizielle Zahlen dazu gibt es nicht.

Transfers von der österreichischen Bundesliga in die Premier League

  • Sadio Mane (2014 von Salzburg zu Southampton): Für 23 Millionen Euro
  • Takumi Minamino (2020 von Salzburg zu Liverpool): Für 8,5 Millionen Euro
  • Olarenwaju Kayode (2017 von Austria Wien zu Manchester City): Für 3,8 Millionen Euro
  • Somen Tchoyi (2010 von Salzburg zu West Brom): Für 3 Millionen Euro
  • Martin Hiden (1998 von Rapid Wien zu Leeds United): Für 2,18 Millionen Euro
  • Stefan Maierhofer (2009 von Rapid Wien zu Woverhampton): Für 2 Millionen Euro
  • Alexander Manninger (1997 vom GAK zu Arsenal): Für 1,45 Millionen Euro
  • Jan Aage Fjörtoft (1994 von Rapid Wien zu Swindon Town): Für 700.000 Euro
  • Sebastian Olszar (2004 von Admira Wacker zu Portsmouth): Für 200.000 Euro
  • Eddy Bosnar (2004 von Sturm Graz zu Everton): Ablösefrei
  • Gerhard Tremmel (2011 von Salzburg zu Swansea City): Ablösefrei
  • Christian Mayrleb (1998 vom FC Tirol zu Sheffield Wednesday): Ablösefrei

Teuerste Salzburg-Abgänge:

  • Patson Daka (zu Leicester) ca. 30 Millionen Euro
  • Naby Keita (Leipzig) 29,7 Millionen Euro
  • Sadio Mane (Southampton) 23 Millionen Euro
  • Dominik Szoboszlai (Leipzig) 20 Millionen Euro
  • Erling Haaland (Dortmund) 20 Millionen Euro
  • Duje Caleta-Car (Marseille) 19 Millionen Euro
  • Amadou Haidara (Leipzig) 19 Millionen Euro
  • Dayot Upamecano (Leipzig) 18,5 Millionen Euro
  • Munas Dabbur (Sevilla) 17 Millionen Euro
  • Xaver Schlager (Wolfsburg) 15 Millionen Euro
  • Jonathan Soriano (Guoan/CHN) 15 Millionen Euro

Teuerster Nicht-Bullen-Transfer:

  • Maximilian Wöber von Rapid zu Ajax Amsterdam (2017) 8 Millionen Euro

Teuerste Verpflichtung der österreichischen Bundesliga:

  • Noah Okafor vom FC Basel zu Red Bull Salzburg (2020) 11,2 Millionen Euro
(Quelle: SALZBURG24/APA)

Aufgerufen am 27.06.2022 um 01:44 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/bundesliga/patson-daka-wechselt-offiziell-von-red-bull-salzburg-zu-leicester-city-105617116

Kommentare

Mehr zum Thema