Jetzt Live
Startseite Bundesliga
Strafe

Rapid muss 5.000 Euro zahlen

Sexistisches Transparent im grün-weißen Fan-Sektor

Peinlicher Vorfall für Rapid
Bei der Bemessung der Strafhöhe sei berücksichtigt worden, dass sich der Club "öffentlich von dem Inhalt des Spruchbandes distanziert und bereits Maßnahmen zur Verhinderung derartiger Vorkommnisse für die Zukunft in die Wege geleitet" habe.

Das Ethikkomitee der Fußball-Bundesliga hat Rapid wegen des sexistischen Transparents, das vor dem Heimspiel des Vizemeisters gegen Hartberg am 21. Juni vor dem Fan-Sektor zu sehen war, zu einer Strafe von 20.000 Euro verurteilt. 15.000 Euro davon sind allerdings bis 21. Juni 2021 bedingt. Das gab die Liga am Freitag bekannt.

Das Ethikkomitee habe seine Entscheidung insbesondere damit begründet, "dass es die Vereinsverantwortlichen des SK Rapid Wien unterlassen haben, das im Widerspruch zu den im Leitbild der Bundesliga festgelegten Werte stehende Spruchband unmittelbar nach Kenntnisnahme zu beseitigen", hieß es in der Aussendung der Liga.

Bei der Bemessung der Höhe sei berücksichtigt worden, dass sich der Club "öffentlich von dem Inhalt des Spruchbandes distanziert und bereits Maßnahmen zur Verhinderung derartiger Vorkommnisse für die Zukunft in die Wege geleitet" habe.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 07.08.2020 um 05:02 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/bundesliga/rapid-muss-wegen-sexistischem-transparent-5-000-euro-zahlen-89708434

Kommentare

Mehr zum Thema