Jetzt Live
Startseite Bundesliga
Bernede mit Debüt-Tor

Halbe Stunde Vollgas reicht Bullen gegen Admira

Salzburger gewinnen mit 3:1

Red Bull Salzburg traf auch im 31. Heimspiel in Folge. Gegen Schlusslicht Admira gelingt den Bullen die Revanche zur 0:1-Hinspiel-Pleite. Der Meister gewinnt mit 3:1 (3:0).

Die Bullen hatten nach der 0:1-Hinspiel-Pleite mit dem Schlusslicht noch eine Rechnung offen. Und das merkte man von Beginn an.

Der Meister drückte voll aufs Gas und erarbeitete sich viele Chancen heraus.

Junuzovic-Standards brandgefährlich

Bereits nach vier Minuten bediente Karim Adeyemi, der für den angeschlagenen Mergim Berisha in die Startelf rückte, Brenden Aaronson. Der US-Amerikaner traf vom "Fünfer" allerdings das Tor nicht.

Danach ging es Schlag auf Schlag: Zunächst zirkelte Zlatko Junuzovic einen Freistoß in den Strafraum, wo Keeper Andreas Leitner mit der Faust klären wollte – das missglückte und Antoine Bernede (13.) profitiert vom ersten Admira-Fauxpas. 

Premierentor tut Bernede extrem gut

Für den verletzungsgeplagten Franzosen war es der Premierentreffer im Bullen-Dress. Dementsprechend fiel der 30 Sekunden lange Jubel auch so intensiv aus. "Für mich war es sehr hart zurückzukommen. Mein Tor war für mich und die Mannschaft wichtig. Es war eine Motivation für die weiteren schwierigen Aufgaben", erklärte der Mittelfeld-Akteur.

Eines wurde besonders deutlich: Das Schlusslicht hatte enorme Probleme bei ruhenden Bällen. Nach einem Junuzovic-Eckball brannte es wieder lichterloh im Admira-Strafraum. Ramsus Kristensen nutze den kollektiven Tiefschlaf per Kopf zur 2:0-Führung aus.

Daka fixiert Salzburgs 3:0-Führung

Dann lief der stark aufspielende Adeyemi allen davon. Diesmal bediente der Youngster nach einem Wöber-Abschlag Sturm-Partner Patson Daka (30.), der die Kugel zum 3:0 in die Maschen wuchtet.

"Wir haben gut gespielt, es ist eine gute Saison bislang. In der zweiten Halbzeit war der Gegner besser im Spiel. Aber es war wichtig, dass wir gesund sind", resümierte Salzburg-Trainer Jesse Marsch.

In Hälfte zwei schaltete der Meister einen Gang runter und fing sich nach einem Eckball den 24. Gegentreffer der Saison ein. Niko Datkovic gewann zuerst das Kopfballduell gegen Kristensen – Mwepu büchsierte den unglücklich ins eigene Tor.

Marsch scherzt über Bernede

"Es ist super, dass Toni (Bernede, Anm.) zu 100 Prozent zurück ist. Es ist unglaublich, wie fleißig dieser Junge ist. Er ist ein Vorbild für alle und zeigt, dass er ein richtiger Profi ist. Vielleicht war es sein erster Treffer inklusive Training“, scherzte der Bullen-Dompteur.

Bullen wieder mit Gegentor

Zum sechsten Mal in Folge kassierte der Meister in der Liga zumindest ein Gegentor. Grund dafür war, dass die Bullen nach den ersten 30 Minuten Vollgas-Fußball merklich nachliesen. Marsch rügte sein Team in dieser Phase mehrmals für zu lasches Verhalten. In Bedrängnis kam seine Truppe aber nicht mehr.

FC_Red_Bull_Salzburg_Admira_Aaronson GEPA/Red Bull
Red Bull Salzburg und die Admira trafen am Samstag in der 21. Bundesliga-Runde aufeinander.

Die Noten der Salzburg-Kicker

Salzburg gewinnt am Samstag die 21. Bundesliga-Runde gegen Admira mit 3:1 (3:0). SALZBURG24-Sportredakteur Aleksandar Andonov präsentiert die Bullen-Noten zum Spiel in der Einzelkritik. Bewertet …

Der Tabellenführer baute somit seinen Vorsprung auf den ersten Verfolger Rapid, der erst am Sonntag Hartberg empfängt, vorübergehend auf acht Punkte aus. Die Admira liegt eine Runde vor der Punkteteilung weiter am Tabellenende.

LIVETICKER: Red Bull Salzburg – Admira 3:1 (3:0)

Mögliche Aufstellungen

Salzburg: Stankovic - Kristensen, Ramalho, Wöber, Ulmer - Bernede (66. Bernardo), Junuzovic (77. Seiwald) - E. Mwepu (89. Vallci), Aaronson - Adeyemi (66. Sucic), Daka

Admira: Leitner - Aiwu, Datkovic, Bauer - Starkl (46. Maier), Kerschbaum, Kadlec (76. Malicsek), Kronberger - Ganda (66. Ostrzolek), Wooten (66. Breunig), Atanga (85. Hausjell)

Tore: Bernede (13.), Kristensen (23.), Daka (30.); Datkovic (60.)

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 18.04.2021 um 05:03 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/bundesliga/red-bull-salzburg-reicht-gegen-admira-halbe-stunde-vollgas-100964683

Kommentare

Mehr zum Thema