Jetzt Live
Startseite Bundesliga
Nach Doping-Sperren

Koita und Camara wieder im Bullen-Training

Malier kehren auf Salzburger Rasen retour

Zwei "neue" Gesichter im Training von Red Bull Salzburg. Sekou Koita und Mohamed Camara absolvierten am Montag nach ihrer Dopingsperre die erste Team-Einheit mit den Bullen.

Lange mussten die Leistungsträger des österreichischen Meisters individuell trainieren, spulten unzählige Kilometer in Abwesenheit ihrer Kollegen ab. Denn: Koita und Camara durften nicht mit der Mannschaft trainieren sowie das Trainingsgelände im Salzburger Stadtteil Taxham betreten.

Wieder retour: Koita und Camara

Um nach dem Doping-Schock etwas Abstand zu gewinnen und den Kopf frei zu kriegen, gewährte die Salzburger Chefetage Koita und Camara sogar einen Heimaturlaub. Zwei Monate nach der verhängten Dopingsperre durften die beiden Malier heute das erste Mal wieder gemeinsam mit dem Team schwitzen. 

"Sie waren im Training überragend und haben gut gespielt. Sie sind sehr glücklich, wieder bei der Mannschaft zurück zu sein", erklärte Trainer Jesse Marsch bei einem Medientermin. Da die dreimonatige Sperre rechtzeitig vor dem letzten Saisonspiel gegen den LASK endet, dürfen Koita und Camara beim Abschluss wieder mit dabei sein.

Red Bull Salzburg, Kinopremiere, Jesse Marsch, Kim SALZBURG24/Wurzer
Salzburg-Trainer Jesse Marsch (re.) könnte mit seiner Frau Kim und deren Kindern nach Leipzig übersiedeln. (ARCHIVBILD)

Marsch zu Leipzig? "Eine super Idee für mich"

Gerüchte über Transfers von Red Bull Salzburg zu Schwesterclub RB Leipzig beinhalten jede Menge Zündstoff. Bislang ging es jedes Mal um begehrte Kicker – heuer soll Trainer Jesse Marsch ins Visier …

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 10.05.2021 um 03:34 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/bundesliga/sekou-koita-und-mohamed-camara-wieder-im-bullen-training-102964132

Kommentare

Mehr zum Thema