Jetzt Live
Startseite Bundesliga
Titel zum Greifen nah

Bullen "müssen weitermarschieren"

Salzburg-Trainer über wichtigen Sieg gegen LASK

Red Bull Salzburgs siebenter Fußball-Meistertitel in Folge nimmt konkrete Formen an. Nach dem 3:1-Heimsieg am Sonntag über den LASK gehen die Bullen mit sieben Punkten Vorsprung auf Rapid in die letzten sechs Runden der Bundesliga-Meistergruppe. "Wir ziehen das jetzt durch", kündigte Zlatko Junuzovic an.

Verfrühte Gratulationen wollte der Mittelfeldspieler allerdings nicht annehmen - ebensowenig wie sein Trainer Jesse Marsch. "Die drei Punkte waren extrem wichtig für unsere Reise zum Titel, aber es geht weiter. Wir müssen stark bleiben in unserer Mentalität und weitermarschieren", forderte der US-Amerikaner.

Bullen "haben auch Glück gehabt"

Seine Mannschaft stellte mit 90 erzielten Toren in den ersten 26 Runden einen neuen Rekord auf und holte aus den ersten fünf Pflichtspielen nach der Corona-Pause fünf Siege. "Die Jungs haben die Corona-Zeit sehr gut genützt, sind noch enger zusammengewachsen und haben extrem an ihrer Fitness gearbeitet", stellte Marsch fest.

Dennoch wussten die Salzburger am Sonntag nicht restlos zu überzeugen (SALZBURG24-LIVETICKER zum Nachlesen). Nach dem Anschlusstor drückte der LASK auf den Ausgleich, zumindest ein Punkt wäre möglich und auch nicht unverdient gewesen, zumal Junuzovic beim Stand von 2:1 die eigene Latte traf. "Da haben wir auch Glück gehabt", gab Marsch zu.

Marsch vergleicht Szoboszlai mit Haaland

Umso größer war die Erleichterung über den Erfolg gegen den großen Rivalen in dieser Saison. "Der Sieg war wichtig, weil wir wussten, dass der LASK sehr stark ist. Ich habe großen Respekt für diese Mannschaft und ihren Trainer."

Großen Respekt verspürt Marsch auch für seinen aktuellen Topspieler Dominik Szoboszlai, der gegen den LASK mit einem Tor und zwei Assists glänzte. "Er ist so gut. Er hat fast die gleiche Entwicklung wie Haaland", sagte der Coach über den Ungar.

Die nächsten Kostproben seines Könnens kann Szoboszlai in den Duellen mit dem WAC am Mittwoch und Sonntag abliefern. Auf den LASK wartet ein Doppel gegen Sturm Graz - dann soll es endlich mit dem ersten Sieg in der Meistergruppe klappen. "Das Einzige, was uns noch fehlt, sind die Ergebnisse", meinte Trainer Valerien Ismael.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 01.03.2021 um 06:33 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/bundesliga/titel-fuer-red-bull-salzburg-zum-greifen-nah-88904656

Kommentare

Mehr zum Thema