Jetzt Live
Startseite Bundesliga
Duell gegen Rapid

Marsch rechnet mit "körperbetontem Spiel"

Salzburg-Coach Jesse Marsch fordert Disziplin

Salzburg-Coach Jesse March erwartet ein "körperbetontes Spiel" gegen Rapid.

Vier Tage nach der bitteren Champions-League-Niederlage gegen Napoli wartet auf Red Bull Salzburg ein Schlagerspiel in der Fußball-Bundesliga. Der Titelverteidiger bekommt es am Sonntag (wir berichten im LIVETICKER) in Wals-Siezenheim mit Rapid Wien zu tun und ist laut Trainer Jesse Marsch auf ein Duell eingestellt, in dem es hoch hergehen könnte.

Das bisher letzte Kräftemessen mit Rapid endete im September im Cup mit einem Auswärtssieg der Bullen nach Verlängerung, die Hütteldorfer beendeten die Partie zu neunt. Marsch rechnet auch diesmal mit einer harten Gangart der Grün-Weißen. "Ich erwarte ein kampfbetontes, körperbetontes Spiel. Für meine Mannschaft wird es wichtig sein, die Disziplin zu wahren und die Konzentration voll auf das Spiel zu legen, nicht auf andere Sachen." Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Stammgoalie Cican Stankovic wird der 22-jährige Brasilianer Carlos Coronel im Tor stehen.

Marsch mit erkranktem Farkas in Kontakt

Genesungswünsche gab es für den erkrankten Patrick Farkas. Er war am vergangenen Montag vor dem Training kollabiert und ins Krankenhaus eingeliefert worden. Genaue Angaben zur Erkrankung des Rechtsverteidigers machte Salzburg nicht. Marsch hofft auf eine baldige Rückkehr des Burgenländers. "Er hat alle Unterstützung von uns. Er fehlt uns, weil er ein Vorbild ist für die ganze Mannschaft, ein super Typ, super Mensch, so wichtig für unsere Mannschaft. Es war schwierig für uns, das zu erleben."

Der US-Amerikaner hatte zu Farkas am (heutigen) Freitag Kontakt. "Sein Spirit ist hoch. Ich habe keine Zweifel an seiner Rückkehr, wir helfen ihm in jeder Situation Schritt für Schritt", erzählte Marsch.

Farki mit einer Videobotschaft an euch #ComeBackStronger

Gepostet von FC Red Bull Salzburg am Donnerstag, 24. Oktober 2019

Freund: "Gibt Wichtigeres als Fußball"

Auch Sportdirektor Christoph Freund zeigte sich betroffen. "Mir ist in dieser Situation klar und bewusst geworden, dass es Wichtigeres gibt als Fußball. Da hat man gesehen, wie schnell der Fußball in den Hintergrund rückt." Farkas sei "einer der fittesten Spieler in unserer Mannschaft, lebt sehr gesund. Da sieht man, dass keiner gefeit ist, dass so etwas passieren kann", meinte der Sportchef.

Rapid-Trainer: "Werden nicht vor Ehrfurcht erstarren"

Rapid-Coach Kühbauer schickte Farkas eine aufmunternde Botschaft. "Meinem burgenländischen Landsmann Patrick Farkas möchte ich nach seiner Erkrankung persönlich, aber auch im Namen des SK Rapid eine rasche Genesung wünschen", wurde der Ex-Teamspieler in einer Aussendung der Hütteldorfer zitiert.

Auch Rapid hat am Sonntag mit Ausfällen zu tun. Flügelspieler Philipp Schobesberger muss wegen einer Bauchmuskelverletzung rund ein Monat pausieren. Dennoch herrscht beim Tabellenvierten Optimismus, immerhin ist Rapid seit sechs Meisterschaftsmatches ungeschlagen und hat die vier jüngsten Auswärtspartien gewonnen. "Salzburg hat eine unglaublich hohe Qualität, aber wir werden nicht vor Ehrfurcht erstarren", versprach Trainer Dietmar Kühbauer.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 20.11.2019 um 12:30 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/bundesliga/vor-salzburg-gegen-rapid-marsch-rechnet-mit-koerperbetontem-spiel-78243739

Kommentare

Mehr zum Thema