Jetzt Live
Startseite Fußball
Champions League

Bullen verlieren irren Schlagabtausch

Napoli beendet Salzburgs Heimserie

Die stolze Heimserie des FC Red Bull Salzburg ging am Mittwochabend gegen das italienische Topteam SSC Napoli zu Ende. In der ausverkauften Arena in Wals-Siezenheim unterlagen die Bullen gegen die Süditalienern am dritten Champions-League-Spieltag knapp mit 2:3. Auch zwei Treffer von Goldjunge Erling Haaland waren zu wenig.

Flutlicht, Champions-League-Hymne und ausverkauftes Haus: Alles war an diesem dritten Spieltag in der Gruppe E bereit für eine hochklassige Partie zwischen Red Bull Salzburg und den SSC Napoli. Schlussendlich endete die Heimserie der Bullen nach zuvor 71 Pflichtspielen ohne Niederlage in der Red-Bull-Arena.

Bullen jubeln zu früh

Dabei erwischte die Elf von Trainer Jesse Marsch beinahe einen Start nach Maß: Haaland kam nach einem Abpraller im Strafraum frei zum Schuss und traf zur vermeintlichen Führung für die Salzburger – doch zu früh gefreut: Der Video-Assistent nahm den Treffer wegen einer Abseitsstellung des Norwegers zurück (8.). Salzburg-Coach Jesse Marsch verstand die Entscheidung allerdings nicht: "Für mich war unser erstes Tor ein Tor. Ich verstehe nicht, warum es nicht gezählt hat."

Und so klingelte es auf der anderen Seite: Callejon leitete einen Ball schön per Kopf auf den durchstartenden Mertens weiter, der trocken zur Führung für Napoli abschloss (17.).

Haaland jagt Torjäger-Krone

In der Folge übernahm Salzburg das Kommando und verlagerte das Geschehen in die Hälfte der Süditaliener. Schließlich tankte sich Hwang in den Strafraum der Gäste, wo sich Malcuit nur mehr mit einem Foul zu helfen wusste – Elfmeter! Haaland blieb vom Elferpunkt ganz cool und verlud Napoli-Keeper Meret – 1:1 (40.)

Bitter für Salzburg: Keeper Stankovic verletzte sich ohne Fremdeinwirkung und musste vom Feld, für ihn kam Coronel (33.)

Napoli eiskalt

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein irrer Schlagabtausch: Abermals hatte Mertens im Salzburger Strafraum zu viel Patz und traf zum 2:1 (64.), doch Salzburg hatte eine Antwort parat: Nach einer Ecke schaufelte Junuzovic den Ball in den Strafraum, wo einmal mehr Haaland zur Stelle war und zum umjubelten 2:2 einnickte (72.).

Champions League: Heimniederlage für Bullen

Der Sturmtank hält mittlerweile bei sechs Treffern und führt damit die Torjägerliste in der Champions League an. Praktisch im Gegenzug die Antwort der Gäste, wo der eingewechselte Insigne im Strafraum an den Ball kam, sein Schuss wurde von Ramalho unhaltbar zum 3:2 abgefälscht (73.). Auf den dritten Gegentreffer hatten die Bullen keine Antwort mehr.

"Wir haben gegen Genk zwei Gegentore, gegen Liverpool vier und jetzt gegen Napoli drei Gegentreffer bekommen. Wir müssen besser verteidigen. Das ist ein Thema für uns", sprach Marsch die insgesamt neun Gegentreffer nach drei Champions-League-Spielen an.

Richtungsweisendes Duell am Vesuv

Im Parallelspiel siegte der FC Liverpool mit 4:1 bei Genk. In der Tabelle rangieren die Salzburger nach drei Spieltagen mit drei Zählern hinter Napoli (7) und Liverpool (6) auf Platz drei. Genk ist mit einem Zähler Vierter. Am 5. November gastieren die Bullen beim SSC Napoli.

"Wir sind am Leben. Das nächste Spiel in Neapel ist ganz, ganz wichtig", streicht Marsch auf S24-Anfrage die Wichtigkeit der kommenden Parte in Italien hervor. 

Der LIVETICKER zum Nachlesen

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 20.11.2019 um 12:19 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/champions-league-salzburg-verliert-irres-match-gegen-napoli-78131749

Kommentare

Mehr zum Thema