Jetzt Live
Startseite Fußball
In Nachbarländer

Zwei Profi-Fußballer mit Coronavirus infiziert

Inter Mailand stellt Spielbetrieb ein

Daniele Rugani APA/AFP/MARCO BERTORELLO
Daniele Rugani (li.) ist mit dem Coronavirus infiziert worden.

Der Italiener Daniele Rugani von Juventus Turin ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das gab der italienische Fußball-Meister am Mittwochabend bekannt. Der 25-Jährige zeigt demnach momentan keine Symptome der Lungenkrankheit Covid-19. Juventus "setzt derzeit alle gesetzlich vorgeschriebenen" Vorgaben zur Quarantäne um, teilte der Serie-A-Spitzenreiter mit.

Das betreffe auch die Personen, die mit Rugani Kontakt hatten. Italien gilt als Epizentrum der Pandemie in Europa. Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus hat die Regierung sämtliche Sportveranstaltungen im Land bis zum 3. April ausgesetzt. Das betrifft auch den Spielbetrieb der Serie A. Das bisher letzte Pflichtspiel hatte Juventus am Sonntag gegen Inter Mailand absolviert. Beim Turiner 2:0 im Derby d'Italia ohne Zuschauer saß Rugani auf der Bank.

Rugani und Hübner wegen Coronavirus in Quarantäne

Für den kommenden Dienstag ist eigentlich Juventus' Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Olympique Lyon angesetzt. Ob die Partie stattfinden kann, ist aber fraglich. In Deutschland war am Mittwoch bekanntgeworden, dass Timo Hübers vom Zweitligisten Hannover 96 als erster Fußballprofi in Deutschland positiv auf das Virus getestet worden ist. Der 23-Jährige befinde sich derzeit in häuslicher Quarantäne und habe seit seiner Infektion bei einer Veranstaltung in Hildesheim keinen Kontakt mit seinen Mannschaftskollegen gehabt, teilte sein Club mit.

Timo Hübers APA/AFP/Odd ANDERSEN
Timo Hübers (re.) ist mit dem Coronavirus infiziert worden.

Inter Mailand stellt Spielbetrieb wegen Rugani-Fall ein

Der italienische Fußballclub Inter Mailand stellt als Reaktion auf einen Covid-19-Fall bei Konkurrent Juventus Turin seinen Spielbetrieb bis auf Weiteres ein. Das gab der Traditionsverein in der Nacht auf Donnerstag auf seiner Homepage bekannt. Man unternehme derzeit alle notwendigen Schritte für diese Maßnahme, hieß es in der kurzen Stellungnahme.

Inter begründete die Reaktion mit dem ersten Covid-19-Fall in der Serie A. Der Italiener Daniele Rugani von Juventus Turin war zuvor positiv auf das Coronavirus getestet worden, die Teams hatten am Sonntag gegeneinander gespielt. Rugani saß bei Juves 2:0-Sieg auf der Bank.

Coronavirus: Italien in Europa am schwersten betroffen

Der 25-Jährige zeigt nach Juve-Angaben vom Mittwochabend demnach momentan keine Symptome der Lungenkrankheit. Juventus "setzt derzeit alle gesetzlich vorgeschriebenen" Vorgaben zur Quarantäne um, teilte der Rekordmeister mit. Das betreffe auch die Personen, die mit Rugani Kontakt hatten.

Italien gilt als Epizentrum der Pandemie in Europa. Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus hat die Regierung sämtliche Sportveranstaltungen im Land bis zum 3. April ausgesetzt. Das betrifft auch den Spielbetrieb der Serie A. Das letzte Pflichtspiel war das Derby d'Italia zwischen Juve und Inter am Sonntag.

Champions-League-Spiel in Italien vor Absage

Für den kommenden Dienstag (21.00 Uhr) ist eigentlich Turins Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Olympique Lyon angesetzt - ob die Partie stattfinden kann, ist aufgrund der Coronakrise aber fraglich. Das Hinspiel im Achtelfinale der Europa League zwischen Inter und dem FC Getafe war bereits vor Mailands Mitteilung abgesagt worden. Konsequenzen der Entscheidung - etwa ob die Inter-Profis nun auch vorerst nicht mehr zusammen trainieren - waren zunächst unklar.

????| ANNOUNCEMENT UEFA have announced that #InterGetafe will not be played on Thursday 12 March The announcement ???? http://bit.ly/2U34RCO #UEL

Gepostet von Inter am Mittwoch, 11. März 2020
(Quelle: APA)

Aufgerufen am 30.03.2020 um 04:19 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/coronavirus-juventus-profi-daniele-rugani-positiv-getestet-84736609

Kommentare

Mehr zum Thema