Jetzt Live
Startseite Fußball
Covid-19

UEFA stoppt Europacup-Spiele - LASK betroffen

Keine Fußballspiele auf internationaler Ebene

LASK, Gugl APA/AFP/JOE KLAMAR
Auf internationaler Ebene werden vorerst keine Fußballspiele stattfinden.

Die UEFA stoppt vorerst den gesamten Europacup-Spielbetrieb. Auch der LASK ist davon betroffen. Angesichts der Entwicklungen aufgrund der Verbreitung von COVID-19 in Europa und der damit verbundenen Entscheidungen verschiedener Regierungen werden alle für nächste Woche geplanten Spiele der UEFA-Klubwettbewerbe verschoben.

Dies beinhaltet die verbleibenden UEFA Champions League, Achtelfinalspiele am 17. und 18. März 2020; alle am 19. März 2020 geplanten Achtelfinalspiele der UEFA Europa League; Alle UEFA Youth League, Viertelfinalspiele am 17. und 18. März 2020. Davon betroffen sind u.a. das EL-Achtelfinal-Rückspiel des LASK bei Manchester United am kommenden Donnerstag (Hinspiel 0:5) sowie das Youth-League-Viertelfinale von Salzburgs U19 gegen Lyon am Dienstag.

Keine internationalen Europacup-Spiele

Weitere Entscheidungen darüber, wann diese Spiele stattfinden, werden zu gegebener Zeit mitgeteilt. Infolge der Verschiebungen wurden auch die für den 20. März geplanten Viertelfinale der UEFA Champions League und der UEFA Europa League verschoben. Die UEFA hat gestern Vertreter ihrer 55 Mitgliedsverbände zusammen mit den Vorständen des Europäischen Klubverbandes und der Europäischen Ligen sowie einem Vertreter von FIFPro zu einer Videokonferenz am Dienstag, dem 17. März, eingeladen, um die Reaktion des europäischen Fußballs auf den Ausbruch zu erörtern.

FIFA und WHO kündigten intensive Zusammenarbeit an

Die FIFA und die Weltgesundheitsorganisation WHO haben im Zuge der Coronavirus-Epidemie eine intensivere Zusammenarbeit angekündigt. Das teilte der Fußball-Weltverband am Freitag mit, nachdem sich Verbandspräsident Gianni Infantino und WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus tags zuvor in der WHO-Zentrale in Genf getroffen hatten.

"Sportverbände und Entscheidungsträger sollten immer bedenken, dass die Gesundheit an erster Stelle steht", hieß es in einer gemeinsamen Erklärung. Alle Sportverbände müssten sich darauf einstellen, nationale Vorgaben zu befolgen, um sichere Veranstaltungen auszutragen oder andere geforderte Maßnahmen zu ergreifen, erklärten Infantino und Tedros. Konkretere Schritte nannten beide Seiten zunächst nicht.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 30.03.2020 um 09:42 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/coronavirus-uefa-stoppte-vorerst-europacup-spielbetrieb-lask-betroffen-84793402

Kommentare

Mehr zum Thema