Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Das war der Salzburger Stier 2018

Anif ist zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte Stier-Sieger. SALZBURG24/Andonov
Anif ist zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte Stier-Sieger.

Anif ist Salzburgs Stier-Champion 2018. In eindrucksvoller Manier setzte sich der Westliga-Winterkönig im Finale mit 6:2 gegen Puch durch. Im kleinen Finale bejubelte der SAK 1914 im Duell mit Überraschungsteam Anthering den 3. Platz.

Sechs Tage lang haben wir LIVE aus der Sporthalle Alpenstraße berichtet und 112 Spiele sowie 564 Tore gesehen – Maximilian Dicker (Anthering) hat mit wahnwitzigen 21 Treffern einen neuen Rekord aufgestellt. Den Junior-Stier (U12) sicherte sich heuer der Seekirchener Nachwuchs und bei den Damen freute sich Bergheim über die Trophäe.

Hier könnt ihr den LIVETICKER vom Finaltag nochmals nachlesen.

Allstar-Team (v.l.): Dicker, Soos, Ordu, Plainer und Sommer. /S24/Andonov Salzburg24
Allstar-Team (v.l.): Dicker, Soos, Ordu, Plainer und Sommer. /S24/Andonov

Anif und der Weg zum 37. Stier

Die Gruppenphase ließ Anif mit drei Siegen aus drei Spielen souverän, aber glanzlos hinter sich. In der Zwischenrunde musste sich der Westligist mit Aufstiegsambitionen nur dem späteren Finalrundenteilnehmer Thalgau geschlagen geben. Eng wurde es erst in der Finalrunde, denn Stadlman und Co. fixierten den Aufstieg ins Halbfinale nur über die Kreuzspiele. Dort machten sie mit dem Überraschungsteam aus Anthering aber kurzen Prozess und besiegten dann Puch im viel umjubelten Finale.

"Nach holprigem Start hat sich die Mannschaft von Spiel zu Spiel gesteigert und am Ende verdient gewonnen", freute Anifs sportlicher Leiter, Helmut Fraisl, im S24-Gespräch. Nach 2013 hat sich der Westligist die Stier-Trophäe zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte gesichert.

Aufgerufen am 21.01.2019 um 03:09 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/das-war-der-salzburger-stier-2018-57670150

Kommentare

Mehr zum Thema