Jetzt Live
Startseite Fußball
EM-Quali

Österreich blamiert sich gegen Lettland

Schlusslicht holt ersten Dreier

Österreichs Fußballnationalteam kassierte zum Abschluss der EM-Qualifikation eine blamable 0:1-Niederlage bei Schlusslicht Lettland. Die im Vergleich zum 2:1-Erfolg über Nordmazedonien stark veränderte ÖFB-Elf wusste in einer ereignisarmen Partie wenig für sich zu werben. Das Goldtor für die Hausherren erzielte Marcis Oss nach einer Ecke (65.), der Salzburger Thomas Goiginger feierte sein Teamdebüt. Österreich hatte bereits vor dem Spiel das EM-Ticket gelöst.

Ohne die arrivierten Stammkräfte David Alaba, Marko Arnautovic, Martin Hinteregger, Marcel Sabitzer, Konrad Laimer, Stefan Lainer und Andreas Ulmer war Österreichs Nationalteam die Reise nach Riga zum abschließenden EM-Qualifikationsspiel gegen Lettland angetreten. Die Mannschaft von Teamchef Franco Foda hatte bereits am Samstag mit einem 2:1-Heimsieg gegen Nordmazedonien das EM-Ticket gelöst.

ÖFB-Team tut sich schwer

Gegen das zuvor punktelose Schlusslicht Lettland standen mit Kapitän Julian Baumgartlinger und Abwehrchef Aleksandar Dragovic nur mehr zwei Spieler aus der siegreichen Mannschaft vom Samstag in der Startelf. Dort fanden sich mit dem Köstendorfer Thomas Goiginger und Wolfsburg-Torwart Pavao Pervan gleich zwei Teamdebütanten wieder.

Das neu formierte ÖFB-Team tat sich vor gut 2.000 Zuschauern, davon etwa 500 rot-weiß-roten Fans, schwer in die Partie zu finden. Zwar hatte die Foda-Elf mehr Ballbesitz, die im Zweikampf bissigen Letten hielten die Österreicher zumeist aber vom eigenen Tor fern. Dazu machte sich das Nationalteam mit Ungenauigkeiten im Passspiel das Leben selbst schwer. Die erste brauchbare Chance fand Salzburg-Verteidiger Maximilian Wöber (17.) vor, kurz vor der Pause vergab Michael Gregoritsch aus guter Position (39.). Der Führung ganz nahe kamen die Hausherren, als Marcis Oss nach einer Ecke den Ball an die Querlatte setzte (27.). 

Lettland trifft nach Ecke

Nach dem Seitenwechsel blieb Baumgartlinger in der Kabine, für ihn kam der offensivere Mainz-Legionär Karim Onisiwo, der einst bei Austria Salzburg unter Vertrag stand. Auch im zweiten Durchgang blieb es ein zähes Ringen. Solospitze Gregoritsch hatte abermals die Führung auf dem Fuß (53.). Kurz darauf jubelten aber die Letten: Nach einem Eckball traf der mitaufgerückte Oss trocken zur Führung (65.). Danach drängte die ÖFB-Elf auf den Ausgleich, allerdings lief weiterhin wenig zusammen. Gregoritsch verpasste in der Schlussphase den Ausgleich, als er nur Aluminium traf (83.). 

Schlusspfiff! Wir unterliegen in Lettland mit 0:1. ___________ FT | ???????? 1:0 ???????? | #LVAAUT

Gepostet von Das Nationalteam am Dienstag, 19. November 2019

Österreich beendet damit die EM-Qualifikation in der Gruppe G mit sechs Siegen, einem Remis und drei Niederlagen auf Platz zwei hinter Polen. Die Auslosung für die EM 2020 findet am 30. November statt. 

Vier Lostöpfe für die Auslosung der EM-Endrunde

  • Topf 1: England, Belgien, Italien, Ukraine, Spanien, Deutschland
  • Topf 2: Frankreich, Kroatien, Polen, Schweiz, Niederlande, Russland
  • Topf 3: Portugal, Türkei, ÖSTERREICH, Dänemark, Schweden, Tschechien
  • Topf 4: Finnland, Wales

 Die vier Sieger des Play-offs im März 2020 werden Topf 4 komplettieren.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 09.12.2019 um 05:28 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/em-quali-oesterreich-verliert-gegen-schlusslicht-lettland-79473640

Kommentare

Mehr zum Thema