Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Emotionen pur bei der Leonidas-Sportgala in Salzburg

Was haben Marcel Hirscher, Sebastian Kurz (ÖVP) und Heinz-Christian Strache (FPÖ) gemeinsam? Sie werden wie alle geladenen 800 Gäste die Nacht auf Freitag und die elfte Auflage der Leonidas-Sportgala im Terminal 2 des Salzburger Flughafens in bester Erinnerung haben. Gekürt wurden neben den Skikönigen auch Bullen-Trainer Marco Rose und Michael Walchhofer.

Es ist jedes Jahr faszinierend zu sehen, welche Emotionen die Sportgala der Salzburger Nachrichten auslösen kann. Als Veith nach ihrem sensationellen Comeback den Leonidas-Löwen in Empfang nahm, übertrug ihre Freude auf alle Besucher des Flughafen Terminals.

Stelldichein nationaler Sportgrößen

Im Mittelpunkt des Stelldicheins stand offiziell die Ehrung der Salzburger Sportlerinnen und Sportler des Jahres. Über den gesamten Abend hinweg reihte sich Höhepunkt an Höhepunkt. Sowohl auf der Bühne, als auch im privaten Kreis. Nicht nur einmal hörte man Grußworte wie "Schön dich alle Jahre wieder hier zu sehen". Nur als Hirscher vor Kumpel Matthias Walkner (Motocross) und Günther Matzinger (Behindertensport) bei den Herren die höchste Ehrung überreicht bekommen hat, lauschten neben den Superstars der nationalen und internationalen Sportszene auch Politik-Größen wie Bundeskanzler Kurz den Worten von Moderator Fritz Egger, der es mit seinem "Schmäh" verstand, das Publikum zu unterhalten.

Veith krönt Comeback-Saison

Mit Tränen in den Augen empfing Veith nach ihrem Olympia-Silber bei den Damen die höchste Auszeichnung. "Dieser Löwe glänzt besonders, weil es nach so einer Verletzung unbeschreiblich schön ist, hier prämiert zu werden", erklärte Österreichs Ski-Ass im SALZBURG24-Gespräch. Langläuferin Teresa Stadlober belegt hinter Vorjahressiegerin Alisa Buchinger Rang zwei. Für Karate-Weltmeisterin Buchinger der bereits sechste Löwe: "Kürzlich bin ich umgezogen und muss erst einen Platz für ihn schaffen. Vorrang hat derzeit aber meine körperliche Fitness sowie die Qualifikation für die Olympischen Spiele", fügte Buchinger an.

Marco Rose wird Trainer des Jahres

Als Trainer von Red Bull Salzburg weckte Marco Rose nach dem Youth-League-Sieg nicht nur im internationalen Geschäft Begehrlichkeiten. Mit dem goldenen Löwen als bester Trainer des Jahres heimste er die nächste Trophäe ein. "Ich widme die Auszeichnung meinem gesamten Team und richte schöne Grüße an alle Gäste in Salzburg", lautete seine Video-Botschaft aus Rom. Seine Bullen lieferten sich gegen Lazio bei der 4:2-Niederlage einen wahren Kampf. Den zweiten Platz nahm Alfred Eder (Biathlon) vor Karate-Bundestrainer Manfred Eppenschwandtner entgegen.

Luca Meisl wird als Nachwuchssportler geehrt

Rookie des Jahres wurde heuer Salzburg-Talent und Barcelona-Fan Luca Meisl: "Die Trophäe findet zuhause auf jeden Fall einen Ehrenplatz, vorbereitet habe ich eine Glasvitrine allerdings nicht. Es dürfen sich aber gerne noch weitere Auszeichnungen dazugesellen. Egal ob mit Salzburg oder einem anderen Team. Wichtig ist, dass ich gesund bleibe “, sagte der Shooting-Star von Red Bull Salzburg.

Walchhofer für Lebenswerk prämiert

Der Leonidas für das Lebenswerk geht an den früheren Weltklasseathlet Michael Walchhofer. Die komplette Halle würdigte den Sportler mit Standing Ovations.

Aufgerufen am 17.12.2018 um 08:37 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/emotionen-pur-bei-der-leonidas-sportgala-in-salzburg-58133236

Kommentare

Mehr zum Thema