Jetzt Live
Startseite Fußball
Ex-Salzburg-Angreifer

Barca-Boss schließt Haaland-Wechsel nicht aus

Berichte über Treffen mit Berater

Erling Haaland ASSOCIATED PRESS
Derzeit im Dress des BVB auf Torejagd: Erling Haaland.

Er ist eine der heißesten Aktien im Weltfußball: Ex-Salzburg-Angreifer Erling Haaland steht auf dem Wunschzettel zahlreicher Topklubs. Nun hat der Präsident des sportlich und finanziell schwer angeschlagenen FC Barcelona eine Verpflichtung des Norwegers von Borussia Dortmund nicht ausgeschlossen.

"Alles ist möglich", sagte Clubboss Joan Laporta am Montag in Barcelona. Bei der Präsentation des von Manchester City geholten Stürmers Ferrán Torres betonte er vor Journalisten: "Alle großen Spieler erwägen die Möglichkeit, zu Barça zu wechseln."

Gab es Treffen mit Haaland-Berater?

Der Club-Boss hatte sich spanischen Medienberichten zufolge bereits Mitte Dezember mit Haalands Agenten Mino Raiola getroffen, um über einen Wechsel des ehemaligen Salzburg-Stürmers zu verhandeln. Am Montag schloss Laporta derweil auch die Verpflichtung von Álvaro Morata nicht aus. Der 29-jährige Nationalstürmer werde möglicherweise schon im Winter wechseln, weil er sich bei Juventus Turin überhaupt nicht wohlfühle, hatten spanische Medien zuvor berichtet.

Barcelona finanziell schwer angeschlagen

Ungeachtet horrender Schulden in Höhe von 1,35 Milliarden Euro hatte Barça vor einigen Tagen bereits den Torres-Deal perfekt gemacht. Für den Nationalstürmer (21) werden die Katalanen nach Medienberichten 55 Millionen Euro - zuzüglich erfolgsabhängiger Boni von bis zu zehn Millionen Euro - an Manchester City überweisen.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 28.01.2022 um 10:11 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/erling-haaland-zum-fc-barcelona-114940375

Kommentare

Mehr zum Thema