Jetzt Live
Startseite Fußball
Unwetter über Salzburg

Starkregen sorgt für Zweitliga-Spielabbruch

Lieferings Partie wird komplett neu ausgetragen

Spielabbruch in Grödig! Die Heim-Premiere von Fabio Ingolitsch als Liefering-Trainer fiel am Freitagabend buchstäblich ins Wasser. Anhaltender Starkregen führte bei einer Führung der Jung-Bullen schlussendlich zum Spielabbruch im Zweitliga-Duell gegen Vorwärts Steyr.

Grödig, Salzburg

Anhaltender Starkregen sorgte dafür, dass das Spiel beim Stand von 1:0 für Liefering gegen Vorwärts Steyr in der 75. Minute von Schiedsrichter Gerhard Grobelnik zunächst unterbrochen und anschließend auch vorzeitig abgebrochen wurde. Luka Reischl erzielte das Führungstor für die Jung-Bullen in der 15. Spielminute.

Rangnick schaut Jung-Bullen zu

Vor den Augen von ÖFB-Teamcoach Ralf Rangnick verhindert ein starkes Gewitter beim Stand von 1:0 die Fortsetzung der Begegnung. Sie wird zur Gänze neu ausgetragen.

Neuaustragung kommende Woche

Liefering-Geschäftsführer Manfred Pamminger ordnete den Spielabbruch gegenüber SALZBURG24 (siehe Video oben) ein. Das Wiederholungsspiel findet nun am Dienstag, um 18.30 Uhr statt.

Grödig, Regen GETTY/RED BULL
Die Zweitliga-Partie zwischen FC Liefering und Vorwärts Steyr wurde aufgrund Starkregens abgebrochen und muss wiederholt werden.

Konate gibt Startelf-Debüt

Startelf-Debüt von Karim Konate war lediglich 94 Sekunden alt, ehe der Ivorer für die erste Talentprobe verantwortlich zeichnete: Nachdem Captain Benjamin Atiabou den Angreifer mit einem weiten Pass in Szene gesetzt hatte, umkurvte Konate Keeper Hüttner, den Abschluss setzte unser Youngster jedoch an den Pfosten. Der Neuzugang blieb allerdings umtriebig: Marcel Moswitzer lancierte ihn, diesmal scheiterte der Speedster am aufmerksamen Schlussmann.

Reischl und Hofer mit Top-Chancen für Liefering

Die Madlener-Crew plagte sich augenfällig mit der Leichtfüßigkeit unserer Burschen. Lukas Ibertsberger bediente Konate, dieser legte quer zu Luka Reischl – diesmal war Hüttner ohne Abwehrchance (15.).

Raphael Hofer und wiederum 1:0-Schütze Reischl bemühten sich prompt um eine komfortablere Führung – allerdings ließ Hüttner erst beim wuchtigen Versuch des Mittelfeldstrategen "die Fäuste sprechen“, dann stand er schlicht perfekt und bändigte einen Reischl-Header.

Dies glich einem Hallo-wach-Effekt für die bis dahin schläfrigen Steyr-Akteure. Dombaxi und Günes kamen dem Ausgleich vor dem Gang in die Garderoben noch am nächsten.

Lieferings Krumrey zur Stelle

Die Schlagzahl nahm nach dem Seitenwechsel merklich ab, bemühte Gäste drangen nur selten in die Gefahrenzone ein. Die einzige Ausnahme bildete ein Dombaxi-Kopfball, den Jonas Krumrey gekonnt parierte. Praktisch im Gegenzug zielte der frisch eingewechselte Dominik Lechner etwas zu genau, er setzte das Spielgerät an den Pfosten.

Heftige Regenschauer sorgen für Spielabbruch

So unaufgeregt, wie die Partie im zweiten Durchgang wirkte, so prompt änderten sich die Umstände: Heftige Regenschauer veranlassten Referee Grobelnik in Minute 75 dazu, die Begegnung zu unterbrechen. Eine ganze Stunde des Wartens und Bangens war vergangen, als der Unparteiische die Entscheidung fällte, das Match nicht mehr anzupfeifen. Das bedeutet, dass es ohne Wertung und in vollem Umfang wiederholt wird. Der Termin dafür wird in den kommenden Tagen fixiert.

In der ersten Zweitliga-Runde spielte die Ingolitsch-Elf 2:2 bei den Young Violets in Wien.

Aufstellung: Krumrey – Atiabou, Moswitzer, Baidoo (67. Wallner), Ibertsberger – Bijelic, Agyekum, Hofer, Kameri – Reischl (67. Lechner), Konate (56. Havel)
Gelbe Karten: Agyekum (33./Foul), Reischl (40./Foul), Konate (48./Unsportlichkeit), Kameri (52./Unsportlichkeit)
Zuschauer: 276
Schiedsrichter: Gerhard Grobelnik

S24-LIVETICKER zum Nachlesen

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 13.08.2022 um 04:31 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/fabio-ingolitschs-heim-premiere-als-liefering-trainer-faellt-ins-wasser-124893532

Kommentare

Mehr zum Thema