Jetzt Live
Startseite Fußball
Freaks und Muffel

EM-Euphorie in Salzburg eher schaumgebremst

So ist die Stimmung vor dem Fußball-Großevent

Steinwender APA/GEORG HOCHMUTH
Die Fußball-EM löst in Salzburg gemischte Gefühle aus. (ARCHIVBILD)

EM-Muffel hier, Nationalteam-Freaks dort. Für viele gibt es die nächsten vier Wochen nur ein Thema: Die Fußball-Europameisterschaft. Andere hingegen wissen nicht einmal, dass morgen auf der größten europäischen Bühne gekickt wird. Wir haben uns die Stimmung in Salzburg angesehen.

Salzburg

Am Freitag um kurz vor 21 Uhr werden DJ Martin Garrix und die U2-Stars Bono und The Edge mit einem virtuellen Auftritt und ihrem offiziellen Turniersong das Großereignis eröffnen.

publicviewing1.jpg SALZBURG24/Wurzer/Archiv
In zahlreichen Salzburger Bars und Gasthäusern könnt ihr die Europameisterschaft gemeinsam erleben.

Public Viewing-Möglichkeiten in Salzburg

Mit der Fußball-Europameisterschaft geht ab Freitag das erste Groß-Event nach der Corona-Pandemie über die Bühne. Wir haben für euch eine Auflistung zusammengestellt, wo ihr in Salzburg die Spiele …

Das heimische Nationalteam will bei der dritten EM-Teilnahme erstmals die K.o.-Phase erreichen und bestreitet am Sonntag das erste der drei Gruppenspiele gegen Nordmazedonien. Während die heimische Gastronomie bereits in den Startlöchern ist und alle Vorbereitungen getroffen hat, ist die Euphorie auf Salzburgs Straßen – sagen wir mal – eher schaumgebremst.

Österreichs EM-Gruppenspiele

In der Gruppe C trifft Österreich am Sonntag um 18 Uhr in Bukarest (Rumänien) zuerst auf Nordmazedonien. Am 17. Juni steht der Kracher gegen die Niederlande (21 Uhr) in Amsterdam auf dem Programm, ehe am 21. Juni Ukraine in Bukarest auf die Crew von Franco Foda wartet. Alle Spiele der heimischen Nationalmannschaft könnt ihr bei uns im S24-LIVETICKER mitverfolgen.

Vor dem Startschuss waren wir am Donnerstag in der Mozartstadt auf Stimmenfang unterwegs.

Quirin Guggenberger aus Oberndorf (Flachgau): "Das Interesse an Fußball wurde bei mir in den letzten Jahren etwas weniger. Früher habe ich immer mit meinem Vater geschaut. Jetzt nicht mehr so. Ich habe gewusst, dass die EM jetzt bald starten wird, aber nicht, dass es morgen losgeht. Wie das erste Österreich-Spiel ausgehen wird? Gegen Nordmazedonien wird das keine Challenge. Wir gewinnen mit 2:1."

Guggenberger SALZBURG24/Andonov
Der Oberdorfer Quirin Guggenberger glaubt an einen Österreich -Sieg gegen Nordmazedonien.

Peter Kober aus der Stadt Salzburg: "Ich schaue ganz gerne Red Bull Salzburg, aber ansonsten habe ich mit Fußball nicht viel am Hut. Weil mir vorkommt, dass es übertrieben ist, was diese guten Kicker so verdienen. Wenn man hört, was die Burschen so kassieren, gleicht das ja fast einem Menschenhandel.

Aber zum Teil schaue ich sicher die EM. Wenn ich enttäuscht werde, schaue ich sicher nicht mehr. Die Österreich-Spiele schaue ich mir sicher an. Wenn sie gscheid spielen, dann werde ich sie weiter verfolgen. Ansonsten habe ich kein Interesse mehr. Ich hoffe, dass Österreich gegen Nordmazedonien mit 2:1 gewinnt – da bin ich schon optimistisch, dass es klappen kann."

Kober SALZBURG24/Andonov
Peter Kober aus der Stadt Salzburg hofft, dass sich das heimische Fußball-Nationalteam reinhaut und großen Einsatz zeigt.

Janina Lechenauer aus Salzburg: "Ich bin gar nicht Fußball-Interessiert und weiß auch nicht gegen wen Österreich spielen wird. Ich habe ein Alternativprogramm, dem ich mich widmen werde. Von einer Euphorie spüre ich bislang gar nichts. Ich habe nicht einmal gewusst, dass es morgen schon losgeht."

Lechenauer SALZBURG24/Andonov
Im Leben von Janina Lechenauer spielt Fußball gar keine Rolle.

Patrick Reiter aus Straßwalchen (Flachgau): "Ein bisschen eine Euphorie verspüre ich schon. Ich bin ein Fußball-Fan und drücke natürlich Österreich die Daumen. Vor allem der David Alaba daugt mir. Im ersten Spiel hoffe ich, dass wir gewinnen werden. Ich denke aber, dass es knapp sein wird. Mein Gefühl sagt mir, dass Nordmazedonien mit 2:1 gewinnen wird. Die Spiele werde ich mir daheim mit Freunden anschauen. Public viewing ist nicht so mein Ding."

Reiter SALZBURG24/Andonov
Patrick Reiter wird die Fußball-EM daheim mit Freunden verfolgen.

Vivien Saria aus der Stadt Salzburg: "Die Fußball-EM interessiert mich eigentlich gar nicht. Auch wenn bei mir in der Familie die Vorfreude darauf schon steigt. Mein Opa und so schauen sich immer viele Spiele an. Ich wusste nicht einmal, dass die Europameisterschaft schon morgen anfängt. Im ersten Spiel hoffe ich, dass Österreich mit 2:1 gewinnen wird."

Saria SALZBURG24/Andonov
In der Familie von Vivien Saria herrscht große Vorfreude auf die Fußball-EM – bei ihr gar nicht.

Gerald Steinwender aus Salzburg: "Das Tiki-Taka muss aufhören. Österreich sollte sich klar positionieren, dass sie etwas erreichen wollen. Denn dann wird im Wettbüro viel Geld springen. Es geht bei dieser EM nicht darum, wie Österreich abscheiden wird, sondern wie viel Geld in den Wettbüros fließen wird und wie viel davon die Leute zurückbekommen.

Die deutsche Mannschaft wird in irgendeiner Form rausfliegen, weil dieser Löw abgelöst gehört. Bei Österreich kann ich zu wenig sagen. Das erste Spiel gegen Nordmazedonien werden sie aber gewinnen."

Steinwender SALZBURG24/Andonov
Gerald Steinwender ist im Wettfieber und setzt gegen Nordmazedonien auf Österreich.
(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 16.06.2021 um 11:00 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/fussball-em-euphorie-in-salzburg-eher-schaumgebremst-105020215

Kommentare

Mehr zum Thema