Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Gewinner und Verlierer des Wochenendes

Gneis gab mit dem Sieg in Fuschl ein kräftiges Lebenszeichen von sich und der LSV überraschte in Eugendorf. Die Verlierer des Wochenendes sind Seekirchen und die 2. Landesliga Nord.

Gewinner:

SV Liefering: Der Underdog aus Liefering schaffte am Sonntag die Sensation der Runde: Die Truppe von Trainer Otto Kraushofer siegte in der 2. Klasse Nord A beim Titelkandidaten Eugendorf 1b sensationell mit 3:2. Und das obwohl bei den Heimischen mit Felber, Tredak, Wanner und Schleindl gleich vier Spieler von "Ersten" mit von der Partie waren. "Wir haben letztendlich verdient gewonnen", so Kraushofer, der mit seiner Elf derzeit auf Platz drei steht und derzeit die beste Nicht-1b-Mannschaft ist. Dieser Platz würde am Ende der Saison zum Aufstieg in die 1. Klasse reichen. "Unser Ziel ist nicht der Aufstieg, wir haben ein Durchschnittsalter von 18,7 Jahren und wollen unsere Jungen weiterentwickeln."

Gneis: Der Tabellenletzte der 2. Landesliga Nord gab am Wochenende ein kräftiges Lebenszeichen von sich. Die Städter feierten in Fuschl einen 2:1-Sieg. "Ich habe von Manndeckung auf Raumdeckung umgestellt und im Mittelfeld spielen wir sehr aggressiv", erklärt Neo-Trainer Josef Huber, der seit Winter auf der Trainerbank sitzt. Behoben dürfte auch das Stürmerproblem sein: Winter-Neuzugang Paolo Tavares, Ex-ASK-Kicker, schoss in seinem ersten Spiel gleich den Siegtreffer. "Entscheidend werden die nächsten beiden Partien gegen die direkten Konkurrenten Hof und Thalgau sein, da brauchen wir vier Punkte."

Verlierer:

Seekirchen: Nach der 0:2-Pleite bei den Altach Amateuren und dem 5:1-Sieg von Reichenau gegen Neumarkt findet sich der SV Seekirchen nach zwei Frühjahrsrunden auf dem vorletzten Platz der Regionalliga West wieder. Die Bilanz der Flachgauer sieht alles andere als rosig aus: In den ersten beiden Spielen holte man keinen Punkt, schoss kein Tor und kassierte sechs Gegentreffer. Nach der Altach-Partie ist SVS-Trainer Markus Hoffmann trotzdem positiv gestimmt: "Es war ein klare Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche. Der Gegner hatte vier Profis in seinen Reihen, die machen halt den Unterschied aus." Jetzt heißt es Tore und Punkte machen sonst findet man sich in der nächsten Saison in der Salzburger Liga wieder.

2. Landesliga Nord: Auch wenn es die Verantwortlichen von Tabellenführer Bergheim noch nicht wahr haben wollen, der Aufstiegskampf in der 2. Landesliga Nord ist nach nur einer Frühjahrsrunde quasi entschieden. "Für uns geht es nur noch um den dritten Platz. Wer den ASV zwei Mal besiegt, der steigt auf", erklärt ASV-Trainer Andreas Hajek, der mit seiner Elf trotz starker Leistung dem Leader mit 1:2 unterlag. Auch der andere Verfolger, HSV, kassierte eine Pleite (0:3 in Köstendorf). Bergheim hat nun 11 bzw. 13 Punkte auf die Verfolger. Zweiter mit sechs Punkten Rückstand ist die Anifer 1b. Doch auch wenn die Bergheimer von den Anifern noch überholt werden würden, würden sie als Zweiter aufsteigen. "Uns Ziel ist aber der Titel", so Bergheim-Sektionsleiter Siegfried Vorderegger.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 08.12.2019 um 06:15 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/gewinner-und-verlierer-des-wochenendes-59177944

Kommentare

Mehr zum Thema