Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Grödig: Blatnik mit Schien- und Wadenbeinbruch!

Der Grödig-Schlussmann verletzte sich im Match gegen Eugendorf. In der Ersten Liga baut Pfeifenberger auf das Gesetz der Serie.

Hiobsbotschaft für den Grödig-Coach am Mittwoch: Der etatmäßige Zweier-Goalie der Kampfmannschaft, Georg Blatnik, stand beim Schlager der Salzburger Liga zwischen dem SV Grödig 1b und Eugendorf im Tor, um Spielpraxis zu sammeln. Beim Zusammenstoß mit einem Eugendorfer Spieler erlitt er einen Schien- und Wadenbeinbruch und wurde mit der Rettung ins UKH Salzburg eingeliefert. Blatnik  wird wohl bis zum Beginn der Frühjahrssaison ausfallen.

Trotzdem schauen die Grödiger optimistisch auf das Match in St. Pölten: Der SVG ist gegen die Niederösterreicher seit acht Pflichtspielen ungeschlagen - das soll auch am Freitag so bleiben!

Ein Unterfangen, das schwer genug wird, hat doch die Truppe von Martin Scherb seit vier Spielen nicht mehr verloren und dabei gegen Kaliber wie Austria Lustenau, WAC-St. Andrä (jeweils auswärts) und den LASK gepunktet. Bei St. Pölten fällt Torhüter Thomas Vollnhofer  nach seinem in Lustenau erlittenen Nierenriss ebenso aus wie Thomas Fröschl, der an einer Knöchelverletzung laboriert; Kapitän und Freistoßspezialist Jochen Fallmann ist gegen Grödig nach fünf gelben Karten gesperrt. Dafür kommt Lukas Thürauer, der gegen den SVG schon zwei Mal getroffen hat, wieder zurück ins Team. Ein starkes 25-Minuten-Debüt gab Neuzugang Giovani.

Der SV Grödig hat am letzten Wochenende im Schlager gegen WAC-St. Andrä zwei Gesichter gezeigt: Einer tollen ersten Halbzeit, in der bis auf die Chancenauswertung und den dummen Gegentreffer eigentlich alles gestimmt hat, folgte ein unerklärlicher Rückfall nach der Pause.

Vielleicht kommt für Heimo Pfeifenberger und seine Mannschaft der erklärte Lieblingsgegner gerade zum richtigen Zeitpunkt, die Grödiger brennen jedenfalls auf ein Kegelresultat und wollen gegen St. Pölten unbedingt alle Neune an Spielen ohne Niederlage voll machen. Was nicht unwichtig wäre, denn damit würden die Niederösterreicher in der Tabelle hinter Grödig verbleiben. Trainer Heimo Pfeifenberger muss weiterhin auf sein spanisches Innenverteidiger-Duo verzichten, der Heilungsverlauf verläuft bei Ione Cabrera nach seiner Knie-Arthroskopie programmgemäß, Richard klagte unmittelbar vor dem Spiel gegen Wolfsberg über starke Schmerzen im Unterbauch, wurde mit der Rettung ins Spital gebracht und noch am selben Abend am Blinddarm operiert - Pause: etwa drei Wochen.

SVG-Sportchef Christian Haas: "Wir befinden uns ganz eindeutig in einem Aufwärtstrend und haben gegen Altach, Austria Lustenau und WAC-St. Andrä, also gegen Mannschaften, die in der Tabelle vor uns platziert sind, immerhin fünf Punkte geholt. Wir wollen diesen kleinen Lauf fortsetzen und wenn wir die zuletzt gezeigten Leistungen wieder abrufen können, dann sollte es doch möglich sein, gegen St. Pölten ein weiteres Mal ungeschlagen zu bleiben."

 Ersteliga; 12. Runde:SKN St. Pölten - SV Grödig; Freitag, 16. September 2011; 18.30 Uhr; Voith-Platz St. Pölten.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.09.2019 um 05:25 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/groedig-blatnik-mit-schien-und-wadenbeinbruch-59267707

Kommentare

Mehr zum Thema