Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Grödig hofft bei Bundesliga-Abschied auf Sieg in Mattersburg

Im Derby gegen Salzburg wurde Grödigs Abstieg fixiert. APA/Krugfoto
Im Derby gegen Salzburg wurde Grödigs Abstieg fixiert.

Durch den Lizenzerhalt von Admira Wacker Mödling in zweiter Instanz am Freitag ist der Abstieg von Grödig aus der Fußball-Bundesliga endgültig besiegelt. Aus dem erhofften "Endspiel" in Mattersburg am Sonntag (17.30 Uhr) um den Klassenerhalt ist für die Truppe von Coach Peter Schöttel nichts mehr geworden, der Abstand des Schlusslichts auf den Vorletzten beträgt unaufholbare sieben Punkte.

"Es ist eine schwierige Situation für alle, aber es ist noch eine Runde zu spielen und wir wollen die Meisterschaft anständig zu Ende bringen", sagte Schöttel. Wie man im Pappelstadion gewinnen kann, wissen seine Schützlinge, hatte es doch am 2. Dezember 2015 dort einen 2:0-Sieg gegeben. Das jüngste direkte Duell - am 12. März in Grödig - ging dafür mit 1:0 an die Burgenländer. Es war der letzte volle Erfolg der Truppe von Coach Ivica Vastic, die nun schon acht Spiele sieglos ist.

Grödig will Trostpflaster vor Abstieg

Für die Grödiger, die auswärts nur zweimal siegten und gleich zwölf Partien verloren, wäre ein versöhnlicher Saisonabschluss nur ein schwacher Trost. Nach drei Saisonen mit den Plätzen drei (2014/54 Punkte) und acht (2015/37 Punkte) müssen die Salzburger den schweren Gang in die Erste Liga antreten. Mit ein Grund waren die vielmals nicht genützten 1:0-Führungen, Grödig gab nach einem 1:0 gleich 26 Punkte ab. "Die Enttäuschung ist bei allen noch sehr groß, auch wenn es sich in den letzten Wochen schon abgezeichnet hat. Jetzt haben wir zumindest Gewissheit", sagte Schöttel.

Ungewiss ist hingegen wie es bei ihm, dessen Vertrag bis 2017 nur für die Bundesliga gültig ist, sowie in Grödig weitergeht. Sollten die Mattersburger nicht mehr punkten, sind sie von der Platzierung her der schlechteste Aufsteiger seit 2001, damals war die Admira mit 36 Zählern Neunter. Von den Punkten her ist es fix das schwächste Abschneiden eines Aufsteigers seit Kapfenberg 2009 (36 Punkte/Achter).

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 23.09.2021 um 02:44 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/groedig-hofft-bei-bundesliga-abschied-auf-sieg-in-mattersburg-52075066

Kommentare

Mehr zum Thema