Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Grödig verpasst die Cup-Sensation

Ganze 70 Minuten lang glaubten über 2000 Besucher in der Untersbergarena an ein Weiterkommen des SV-Grödig im ÖFB-Cup Viertelfinale gegen den SV Ried.

Der SV Grödig startete sehr bissig, ging motivierter in die Zweikämpfe und machte die Räume der Rieder sehr eng. Nachdem die Grödiger ihre guten Chancen in dieser Phase nicht nutzen konnten, schlugen die Oberösterreicher nach 11 Minuten durch Meilinger zu. Doch die Pfeiffenberger-Truppe ließ sich nicht hängen und glich durch den stärksten Mann am Feld, Diego Viana in der 30. Minute zum 1:1 aus. Kurz vor der Pause schnupperten die Grödiger bereits an der Sensation. Lukas Schubert traf nach einem Gestocher im Rieder Strafraum zum verdienten 2:1 (42.).

20 Minuten fehlte dem SV Grödig zum Sieg

In der zweiten Halbzeit waren die Gäste aus Oberösterreich gefragt und übernahmen das Spiel. Trotzdem blieb Grödig weiter dran und hielt stark dagegen. Die über weite Strecken besseren und ab der 78. Minute numerisch unterlegenen Grödiger hatten großes Pech: Die Latte verhinderte bei einem Cabrera-Kopfball die 3:1-Führung (68.), zudem blieb ein Reifeltshammer-Handspiel im Strafraum in der Nachspielzeit von Schiedsrichter Dominik Ouschan ungeahndet. Die Einwechslung von Robert Zulj brachte dann laut Grödig-Trainer Heimo Pfeiffenberger die Wende. Er (73.) und Marco Meilinger (77.) trafen zum zur Führung und dem Endstand.

Salzburger Duell

Am Mittwoch kommt es noch zu den Duellen Austria Lustenau – Austria Wien, Sturm Graz – Hartberg sowie Red Bull Salzburg gegen das eigene Amateurteam. Das Halbfinale wird am Sonntag ausgelost, Spieltermine sind der 1. und 2. Mai.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.04.2021 um 11:27 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/groedig-verpasst-die-cup-sensation-59330755

Kommentare

Mehr zum Thema