Jetzt Live
Startseite Fußball
Bulle als Held

Okafor schießt Schweiz zur WM - Italien muss zittern

Europameister muss ins Play-off

Noah Okafor und die Schweiz jubeln: Der Angreifer von Red Bull Salzburg gewann mit den Eidgenossen gegen Bulgarien mit 4:0 und erzielte dabei den ersten Treffer selbst. Damit sichert sich die Schweiz das WM-Ticket im Fernduell mit den Italienern, die ins Play-off müssen. Die Squadra Azzura bis sich zum Abschluss der WM-Qualifikation beim 0:0 in Nordirland die Zähne aus.

England holte sich das Ticket im Vorbeigehen gegen den Fußballzwerg San Marino ab (10:0). Damit stehen neun europäische WM-Starter fest. Zuvor hatten sich bereits Dänemark, Deutschland, Frankreich, Belgien, Spanien, Serbien und Kroatien die Teilnahme am Dezember-Turnier gesichert. Italien muss wie Portugal, Schweden oder Russland die Extrarunde drehen. Ein Wiedersehen mit Österreichs Nationalteam ist möglich. Die Auslosung findet am 26. November in Zürich statt.

Was für eine Leistung! Noah Okafor erzielt sein erstes Länderspieltor und sichert sich gemeinsam mit Philipp Köhn das WM-Ticket! Gratulation, Noah! ????

Gepostet von FC Red Bull Salzburg am Montag, 15. November 2021

Schweiz gewinnt Fernduell mit Italien

Italiens spielerischer Bruch, der nach dem Gewinn des EM-Titels aufgetreten war, zog sich in Belfast weiter. Sinnbildlich: Der von Roberto Mancini als Mittelstürmer aufgebotene Lorenzo Insigne, der gegen den robusten nordirischen Abwehrriegel völlig wirkungslos war. Die drittplatzierten Nordiren um Johnny Evans zeigten bekannte Tugenden und blieben in allen vier Quali-Heimspielen ohne Gegentreffer. Italien fand keine Lösungen. Die zweite WM hintereinander ohne Italien ist also möglich.

Österreich_Moldau APA/EXPA/JOHANN GRODER
Die ÖFB-Elf (rote Trikots) schlug die Republik Moldau deutlich.

ÖFB-Team feiert Pflichtsieg - Foda bleibt Teamchef

Österreichs Fußball-Nationalmannschaft hat die WM-Qualifikation und damit auch das Länderspieljahr mit einem 4:1-Heimsieg über die Republik Moldau abgeschlossen. Marko Arnautovic (4., 55./Elfmeter), …

Die Schweiz zog im Fernduell vorbei. Die Eidgenossen hätten entweder mehr Punkte holen müssen als der Europameister in Nordirland oder um mindestens zwei Tore höher gewinnen. Sie siegten 4:0. Okafors Kopfballtreffer nach Flanke von Xherdan Shaqiri war der Wegbereiter (48.) Der Salzburg-Stürmer hatte bereits zuvor mit einem Schlenzer an die Stange aufgezeigt (45.). Shaqiri scheiterte später ebenfalls am Gestänge (55.), Ruben Vargas traf wuchtig zur Vorentscheidung (57.). Cedric Itten machte den "Deckel" drauf (72.), Remo Freuler (91.) traf in der Nachspielzeit.

England macht's zweistellig

England fixierte die WM-Teilnahme im Schongang. Schon zur Pause stand es 6:0, Harry Kane schnürte binnen einer Viertelstunde einen Viererpack. Der Goalgetter zog damit an Toren mit Gary Lineker gleich (48). Torhüter Aaron Ramsdale von Arsenal erlebte in Serravalle ein sanftes Team-Debüt. San Marino verlor auch das 36. Heimspiel einer WM-Qualifikation in Folge seit einem 0:0 gegen die Türkei 1993. Der zweite Platz in der Gruppe I und damit die Play-off-Teilnahme geht an Polen. Das stand schon vor der 1:2-Heimniederlage gegen Ungarn fest.

Schottland vermieste Dänemark mit einem 2:0 die perfekte Qualifikation in der Österreich-Gruppe F. Treffer von John Souttar (35.) und Che Adamas (86.) sicherten den zweitplatzierten Briten das Heimrecht im Play-off. Israel gab beim 3:2 gegen die Färöer einen 2:0-Vorsprung aus der Hand. Die von Willibald Ruttensteiner betreuten Israelis schauten nach Toren von Ex-Salzburger Munas Dabbur (30./Handelfmeter)) und Ex-WAC-Stürmer Shon Weissman (58.) schon wie der sichere Sieger aus, benötigten aber das Tor von Dor Peretz (74.), um in der Endabrechnung dank der höheren Anzahl von erzielten Treffern vor Österreich zu bleiben.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 24.05.2022 um 09:11 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/italien-zittert-um-wm-teilnahme-schweiz-und-england-dabei-112546846

Kommentare

Mehr zum Thema