Jetzt Live
Startseite Fußball
Fünfter Sieg in Folge

ÖFB-Team bezwingt Nordirland in Nations League

Sieg nach 0:1-Rückstand

Österreichs Fußball-Nationalteam ist weiter auf der Siegerstraße unterwegs. Im vorletzten Nations-League-Spiel setzte sich die ÖFB-Auswahl am Sonntagabend im Wiener Ernst Happel Stadion gegen Nordirland nach 0:1-Rückstand noch mit 2:1 durch und beendete damit auch das fünfte Länderspiel in Folge als Sieger. Hauptverantwortlich dafür waren mit Louis Schaub (81.) und Adrian Grbic (87.) zwei spät gekommene "Joker", die den Treffer von Josh Magennis (75.) noch wettmachten.

Die Österreicher bauten ihre Führung in der Gruppe 1 der Liga B trotz einer über weite Strecken enttäuschenden Vorstellung nach dem vierten Sieg im fünften Spiel auf drei Punkte auf Verfolger Norwegen aus. Die Partie des Zweiten in Rumänien wurde wegen eines Coronafalls im norwegischen Lager abgesagt und dürfte mit 3:0 für die Rumänen strafverifiziert werden. Die Norweger befinden sich aktuell in einer zehntägigen Quarantäne, arbeiten daher daran, ein B-Team aufzustellen, das am Mittwoch in Wien gegen Österreich im "Gruppenfinale" um den Aufstieg in die A-Liga antreten soll. Im Raum steht aber auch eine Absage der Partie.

Nations League: Foda setzt auf bewährte Formation

Franco Foda setzte im Vergleich zum mit 3:0 gewonnenen Test-Duell mit Luxemburg wieder auf seine beste Formation, mit Tormann Pavao Pervan und Abwehrspieler Martin Hinteregger blieben nur zwei Kicker in der Startformation. Der aus China angereiste Marko Arnautovic saß zu Beginn nur auf der Bank. Von dort sah er einen schwachen Auftritt seiner Teamkollegen in der ersten Hälfte. Gegen die massive Abwehr der extrem tief stehenden Nordiren fand die ÖFB-Auswahl nicht wirklich ein Mittel.

Nur zweimal kam man zumindest annähernd an einen Torerfolg heran. Nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen samt Alaba-Hereingabe rutschte Stefan Ilsanker bei einem Abschlussversuch knapp am Ball vorbei (9.). Kurz vor der Pause ging auch noch ein Gregoritsch-Kopfball drüber (43.). Dazwischen hatten die Hausherren den Schiedsrichter nicht auf der eigenen Seite. Marcel Sabitzer wurde von Alistair McCann im Strafraum unglücklich getroffen, die Pfeife des Italieners Maurizio Mariani blieb aber stumm. Video-Schiedsrichter (VAR) gibt es in der Nations League keinen.

Nordiren wollen hinten dicht machen

Die im Vergleich zur EM-Play-off-Niederlage gegen die Slowakei an acht Positionen veränderten Nordiren waren vor allem darauf bedacht, hinten dicht zu machen, kamen durch die eine oder andere Unsicherheit bei den Gastgebern aber auch selbst zum Abschluss. Liam Boyce zielte bei der einzigen guten Möglichkeit am langen Eck vorbei (8.). Zur Pause ersetzte Foda den aufgrund einer erhaltenen Gelben Karte in der letzten Nations-League-Partie gesperrten Innenverteidiger Aleksandar Dragovic durch Außenspieler Reinhold Ranftl. Ilsanker, der nach rund einer halben Stunde ein Cut erlitten hatte, rückte zurück ins Abwehrzentrum.

An der Charakteristik des Spiels änderte sich aber vorerst wenig. Es mangelte nach wie vor an den nötigen Ideen, in der Mitte waren die Räume extrem eng, über außen kam viel zu wenig. Erst in der letzten halben Stunde nahm der Druck der Heimischen etwas zu. Bei seiner letzten Aktion wurde ein Gregoritsch-Schuss ins Außennetz abgelenkt (61.). Anstelle des Augsburg-Stürmers kam Arnautovic ab der 63. Minute zu seinem Comeback. Ein Baumgartlinger-Kopfball ging zentral auf Goalie Michael McGovern (67.).

Schaub sorgt für Ausgleich

Das Tor fiel fast aus dem Nichts heraus auf der anderen Seite. Nach viel Ballglück konnte Paddy McNair seinen Mitspieler Magennis einsetzen, der Pervan im 1:1-Duell aus kurzer Distanz keine Chance ließ. Andreas Ulmer hatte das Abseits aufgehoben. Der Salzburger musste wie auch Baumgartlinger in der 78. Minute vom Feld und Foda hatte mit der Hereinnahme von Schaub und Grbic ein gutes Händchen. Grbic verlängerte drei Minuten später eine Lainer-Flanke per Kopf auf Schaub, der im Fallen für den Ausgleich sorgte. Die Österreicher hatten Glück, dass eine leichte Abseitsposition nicht geahndet wurde.

Zum Matchwinner avancierte Grbic dann selbst. Nach herrlichem Lochpass von Arnautovic, der zum ersten Einsatz seit 16. November 2019 kam, schoss der Frankreich-Legionär ein. Es war sein dritter Treffer im sechsten Länderspiel. Für die Nordiren ist der Abstieg in die C-Liga damit besiegelt, für sie war es der nächste Rückschlag nach dem verpassten EM-Ticket unter der Woche im Duell mit der Slowakei.

Für die Österreicher war es der fünfte Sieg gegen Nordirland in Folge. Arnautovic kam wie auch Abwehrspieler Aleksandar Dragovic zum 86. Länderspiel-Einsatz, womit die beiden in der ewigen ÖFB-Liste mit dem viertplatzierten Karl Koller gleichzogen.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 25.11.2020 um 11:46 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/nations-league-oefb-team-bezwingt-nordirland-95699203

Kommentare

Mehr zum Thema