Jetzt Live
Startseite Fußball
Nun also doch

ÖFB-Spiel gegen Norwegens B-Elf findet statt

Haaland und Co in Quarantäne – U21-Trainer coacht

Österreich, Norwegen, ÖFB, Nations League APA/AFP/NTB Scanpix/Stian Lysberg Solum
Das Nations-League-Spiel zwischen Österreich (Christoph Baumgartner/Mitte) und Norwegen (Omar Elabdellaoui) wird definitiv stattfinden.

Das Nations-League-Spiel der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft gegen Norwegen am Mittwoch im Wiener Happel-Stadion wird definitiv stattfinden. Das bestätigte der norwegische Verband am späten Sonntagabend. Als Teamchef fungiert U21-Nationaltrainer Leif Gunnar Smerud, der im Kader auf fünf Spielern mit A-Team-Erfahrung zurückgreifen kann.

Die einberufenen Kicker werden wohl fast ausschließlich aus dem Ausland anreisen, gleich nach ihrer Ankunft in einem Flughafenhotel in Norwegen getestet und am Dienstag per Charter nach Österreich reisen, teilte der Verband mit.

Norwegen mit B-Elf gegen Österreich

Die ursprünglich nominierten Spieler stehen wie A-Teamchef Lars Lagerbäck nicht zur Verfügung, weil sie nach dem positiven Corona-Test von Galatasaray-Profi Omar Elabdellaoui von der nationalen Gesundheitsbehörde unter Quarantäne gesetzt wurden. Daher konnte auch das für Sonntag geplant gewesene Auswärtsmatch gegen Rumänien nicht über die Bühne gehen. Diese Partie dürfte mit 3:0 für die Rumänen strafverifiziert werden.

Nach dem 2:1 gegen Nordirland reicht dem ÖFB-Team gegen Norwegen schon ein Punkt oder eine 0:1-Niederlage, um den Nations-League-Gruppensieg zu fixieren.

Österreich weist vor dem Duell mit Norwegen eine klar positive Bilanz gegen die Skandinavier auf. Von den bisherigen elf Kräftemessen siegte die ÖFB-Auswahl acht Mal, so auch im vergangenen September beim 2:1 in Oslo. Demgegenüber stehen ein Unentschieden und zwei Niederlagen, das Torverhältnis lautet 23:9.

ÖFB-Team mit klar positiver Bilanz gegen Norwegen

Klar im Vorteil ist Österreich auch, was die Turnier-Teilnahmen betrifft. Während es das ÖFB-Team bisher auf sieben WM- und zwei EM-Starts brachte - die dritte EURO folgt im Juni 2021 -, war Norwegen nur bei drei Weltturnieren und einer Europameisterschaft dabei. Das mögliche Ticket für die kontinentale Endrunde im kommenden Jahr verspielten die Nordeuropäer im Oktober durch eine Play-off-Semifinal-Niederlage gegen Serbien.

Nach diesem Match bot der seit Jänner 2017 amtierende Teamchef Lars Lagerbäck seinen Rücktritt an, was vom Verband jedoch abgelehnt wurde. Die darauffolgenden Länderspiele bestätigten diese Entscheidung - Norwegen feierte nach dem Out gegen Serbien zwei Siege in zwei Partien bei einem Torverhältnis von 5:0.

Erfolgsgarant war zuletzt vor allem Stürmerstar Erling Haaland, der beim 1:2 gegen Österreich sein erstes Nationalmannschafts-Tor erzielte und seither noch fünf weitere Treffer nachlegte. Der Ex-Salzburger fehlt jedoch in Wien ebenso wie seine ursprünglich nominierten Kollegen und auch Lagerbäck aufgrund des positiven Corona-Tests von Omar Elabdellaoui. Der norwegische Verband schickt nun eine von U21-Teamchef Leif Gunnar Smerud gecoachte B-Garnitur nach Wien.

Darin befinden sich mit Ausnahme des Ex-Rapidlers Veton Berisha von Viking Stavanger ausschließlich Legionäre. Der Angreifer ist einer von lediglich fünf Spielern im norwegischen Kader, der bereits über A-Team-Erfahrung verfügt. Zudem wurden auch zahlreiche U21-Akteure einberufen.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 28.11.2020 um 02:35 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/nations-league-oesterreichs-spiel-gegen-norwegen-findet-statt-95708050

Kommentare

Mehr zum Thema